Postfach
610254 , deutschlandweites Aktionsbündnis, u.a. auch in München
Leitung: wearedoingit e.V.
Website
E-Mail: kontakt[at]wirmachendas.jetzt

WIR MACHEN DAS

Die Globalisierung hat die nächste Stufe erreicht. Bisher war sie getrieben von technischen Entwicklungen und wirtschaftlichen Möglichkeiten. Und plötzlich sind da Menschen. Sie treten hervor hinter Daten, Fakten, Strategien und Analysen – mitten in unser Leben, mitten hinein in unsere Gesellschaft. Politik, ihre Folgen und ihr Versagen werden körperlich erfahrbar, jetzt und hier.

Dieser unumkehrbaren Entwicklung stellt sich das Aktionsbündnis WIR MACHEN DAS, das auf eine Initiative von 100 Frauen unter der Leitung der Schriftstellerin Annika Reich zurückgeht.

WIR MACHEN DAS ist ein Bündnis von Neuankommenden und Einheimischen.

„WIR“, das waren zunächst 100 Frauen* aus Kunst, Wissenschaft und öffentlichem Leben. „Wir“ sind inzwischen ein wachsendes Bündnis zahlreicher Initiativen, Personen und Institutionen, neuankommende und einheimische Menschen. Uns verbindet das gemeinsame Ziel, der Herausforderung weltweiter Migration mit Menschlichkeit und Sachverstand zu begegnen.

„MACHEN“, das bedeutet: jede und jeder wie sie oder er kann. Vom Kleiderfalten bis zum Lobbyismus, von Sammelklage bis Seenotrettung, vom Beherbergen bis zum Bauvorhaben, von Rechtsberatung bis Sprachvermittlung, von kultureller Teilhabe bis Arbeitsplatzvermittlung vom persönlichen Statement bis zur breiten Medienkampagne.

„DAS“ ist die Bewegung weg von Mitleid und Meinung, Hilfe und Abwehr hin zu einer Kultur des Teilens und der selbstbestimmten Gestaltung unserer Welt. Ob ohne, mit oder gegen politische Institutionen, entscheidet sich in der Praxis täglich aufs Neue. Wir haben keine Angst, wir haben einen Plan. Und wir sind bereit, ihn jederzeit den sich verändernden Anforderungen anzupassen.

Wie WIR MACHEN DAS die Welt teilen möchte, lesen Sie hier.

Auf der Agenda hat sich das Aktionbündnis WIR MACHEN DAS geschrieben, die Stimmen derjenigen zu stärken, für die Zuwanderung keine Bedrohung darstellt und die gemeinsam eine andere Welt wagen möchten. Das Bündnis setzt einer Politik der Ausgrenzung und Entwürdigung, der Angst und des Hasses, der Gewalt und des Ressentiments ein klare Nein entgegen. Stattdessen stehen die Beteiligten für ein Ja zu einer vielfältigen Gesellschaft, die alle Menschen in Deutschland gemeinsam gestalten.

 

 

Aus der Agenda von WIR MACHEN DAS

Wir sind viele und wir machen das. Neuangekommene und Alteingesessene gestalten unser Zusammenleben. Wir machen Initiativen sichtbar, die zeigen, was möglich ist.

Wir machen das, was realistisch ist. Migration ist Realität. Zuwanderung ist Teil einer politisch und ökonomisch verflochtenen Welt. Deshalb finden wir einen realistischen und pragmatischen Umgang mit Zuwanderung, der sich den gesellschaftspolitischen Herausforderungen stellt. Wir nehmen die vielfältigen Potentiale wahr, die Zuwanderung bereithält.

Wir machen das, was sinnvoll ist. Teilhabe ist sinnvoll. Teilhabe ist die Chance, zu unserer Gesellschaft beizutragen. Menschen von Teilhabe auszuschließen, ist weder ethisch noch politisch vertretbar und verursacht zudem hohe soziale und ökonomische Kosten. Wir fordern Gesetze, die Teilhabe nicht verhindern, sondern ermöglichen. Wir schaffen Räume der Teilhabe.

Wir machen das, was nahe liegt. Gleichberechtigung ist naheliegend. Wir gestalten unsere Gesellschaft gemeinsam und mit Respekt gegenüber dem, was uns unterscheidet und dem, was uns verbindet. Gleichberechtigung braucht gleiche Rechte. Sie sind Voraussetzung für das Gelingen eines demokratischen Gemeinwesens.

Wir machen das, weil es möglich ist. Eine andere Welt ist möglich. Das zeigen Millionen von Engagierten täglich. Wir nehmen die Verantwortung an, gemeinsam unser Zusammenleben zu gestalten. Wir freuen uns darauf.

 

 

Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von WIR MACHEN DAS ist die Reihe Meet your neighbours, bei der in Buchhandlungen, Bibliotheken und Museen in ganz Deutschland regelmäßig gemeinsame Begegnungsorte gestaltet werden, die Menschen mit und ohne Fluchthintergrund zusammenbringt und die Möglichkeit bietet sich kennenzulernen und auszutauschen – in der eigenen Nachbarschaft.

Auch in München wird auf Betreiben einer Reihe von Münchner AutorInnen, JournalistInnen und LektorInnen – unter anderem Lena Gorelik, Marion Hertle, Björn Bicker, Sandra Hoffmann, Katja Huber, Fridolin Schley, Kathrin Reikowski, Nora Zapf, Denijen PauljevićAndreas Unger und Silke Kleemann – seit April 2016 einmal im Monat eine Buchhandlung zum Begegnungsort von Alt- und Neu-Münchnern. Die Beteiligten stellen Menschen vor, die auf der Flucht nach München gekommen sind.

Zahlreiche Stiftungen, Medien, Verlage und Institutionen unterstützen die Arbeit von WIR MACHEN DAS, im Bereich Literatur beispielsweise der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Hanser Verlag, der Verlag Antje Kunstmann, das Goethe Institut, das Literaturhaus München, die Monacensia und die Münchner Stadtbibliothek. Das Literaturportal Bayern ist ebenfalls Kooperationspartner von WIR MACHEN DAS und begleitet die Veranstaltung der Meet your neighbours-Reihe in München im Journal.


Externe Links:

Meet your neighbours Termine der Reihe

Meet your neighbours Teilnehmende Institutionen

Meet your neighbours Leitfaden für Veranstalter

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts
Blogartikel
Mehr