Seit 1760 amtiert Johann Christian Christoph Richter als Tertius, d.h. als dritter Lehrer bzw. Subrektor (nach Rektor und Konrektor), in Wunsiedel. Mit seiner Frau Sophia Rosina bewohnt er eine Dienstwohnung im Erdgeschoß des Hauses neben der evangelischen Stadtkirche, in deren Diensten er als Lehrer und Organist ebenfalls steht. In dieser Wohnung, in der beheizbaren Stube neben der Küche, wird am 21. März 1763, nachts um 1.30 Uhr der erste Sohn des Ehepaars geboren und kurz danach auf den Namen Johann Paul Friedrich getauft. Als Schriftsteller wird er sich Jean Paul nennen. Nach dem... mehr