Info
Einsendeschluss: 1.07.2019
Dotierung: 7.500 €
Eigene Bewerbung: ja
Vergabe: alle zwei Jahre
Organisation: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Kontakt:

Bayerns Buchhandlung des Jahres

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbawards/Magazine_k.jpg
Bayerns Buchhandlungen des Jahres: Institutionen eines vielfältigen Buchmarktes

Bayern genießt eine vielfältige Buchhandelslandschaft, in der Buchhandlungen auch in kleineren Orten das kulturelle Leben der Kommunen wesentlich mitbestimmen, die Öffentliche Hand in der Kulturvermittlung unterstützen und Lebensqualität in der Region schaffen. Um herausragende Leistungen der Buchhandlungen für die Kulturvermittlung zu unterstützen, lobt der Freistaat Bayern seit 2015 einen Preis für das kulturelle Engagement einer „Bayerischen Buchhandlung des Jahres“ aus. Der Preis ist mit 7.500 Euro dotiert. Mit dem neuen Preis für Bayerns Buchhandlung des Jahres wird ein wesentlicher Teil in der Kette von den UrheberInnen zu den LeserInnen ergänzt: der stationäre Buchhandel.

Bewerben können sich InhaberInnen von Buchhandlungen, die mit Veranstaltungen und Aktionen in ihrer Region ihr herausragendes kulturelles Engagement unter Beweis gestellt haben. Eine Jury, die das Verlags- und Buchhandelswesen, die Medien und das kulturelle Leben vertritt, wird sich auf der Basis der eingegangenen Dokumentation einen Gesamteindruck machen und eine Buchhandlung für den Preis vorschlagen.

Über die Vergabe des Preises entscheidet das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst auf Vorschlag einer Jury. Ein Rechtsanspruch auf einen Preis besteht nicht.

Neben dem ausgefüllten Bewerbungsbogen ist eine aussagekräftige Dokumentation der Aktivitäten im Bereich der Kulturvermittlung einzureichen.

Ab 2017 wird der Preis im zweijährigen Turnus verliehen.

 

Preisträger

Als erste bayerische Buchhandlung des Jahres wird 2015 die Buchhandlung Buchfink in Parsberg ausgezeichnet. 2016 erhält die Buchhandlung Albert Schmid in Schwabmünchen den Preis, 2017 die Buchhandlung Pelzner in Nürnberg-Eibach. 2019 geht der Preis an Barbaras Bücherstube in Moosburg.

Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts