https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/2016/klein/dombrowsky_164.jpg
St.-Kassians-Platz 6
93047 Regensburg
Leitung: Ulrich Dombrowsky
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9:30 Uhr bis 18:30 Uhr, Sa. 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Telefon: 0941 560422
Fax: 0941 5041785
Website
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Buchhandlung Dombrowsky

Ulrich Dombrowsky gründete nach einer Ausbildung zum Buchhändler (1980 bis 1982) seine eigene Buchhandlung unter dem Namen „Der Buchladen“ in Regensburg. Nach einem Umbau 1996 wurde der Laden umbenannt in Buchhandlung Dombrowsky.

Das Sortiment der Buchhandlung umfasst in erster Linie Belletristik für Erwachsene und Kinder. Passend dazu engagiert sich Dombrowsky für das literarische Leben in Regensburg und für die Leseförderung in Kindergärten und Schulen mit Aktionen wie Lesungen, Büchertischen und Vorlesewettbewerben.

2009 erfolgte der Umzug in zentrale Lage, den der Gründer als „(überlebens-)wichtigen Schritt“ bezeichnet. Die großen Räume am St.-Kassians-Platz bieten der Buchhandlung Dombrowsky nun auch die Möglichkeit, fast alle der schon seit 1989 stattfindenden Kulturveranstaltungen im eigenen Laden auszurichten. Gebündelt werden diese in den beiden Veranstaltungsreihen „Literarischer Frühling“ und „Literarischer Herbst“, die ein fester Bestandteil der Kulturarbeit in der Buchhandlung sind.

 

Zum umfangreichen Veranstaltungsprogramm gehören Lesungen, Konzerte, Diskussionsrunden und Vorträge. Auf der eigenen Bühne der Buchhandlung sind nationale wie internationale Autoren zu Gast, es gab unter anderem bereits Veranstaltungen mit Klaus Wagenbach, Zsusza Bànk, Rafik Schami, Zeruya Shalev, Steven Uhly, Bodo Kirchhoff, Mirjam Pressler, Lena Gorelik, Pascal Mercier und Robert Seethaler.

 

Das Erfolgsrezept der Buchhandlung Dombrowsky beschreibt der Gründer so: „Wir sind uns treu geblieben, haben keine Zugeständnisse an eine irgendwie geartete Kundenerwartung gemacht, bieten Qualität bei der Auswahl und bei der Beratung, nehmen nach wie vor den Nachwuchs sehr ernst und die Arbeit macht uns nach wie vor Freude.“

 

Dombrowsky engagiert sich außerdem in regionalen Initiativen wie der Empfehlungsgemeinschaft 5+ und Buy Local und ist Partner der Büchergilde Gutenberg. Dombrowsky beteiligt sich an der Vorstandsarbeit des Börsenverein des Deutschen Buchhandels/Verband Bayern und in der Regensburger Organisation der Innenstadtkaufleute „Faszination Altstadt". Ulrich Dombrowsky ist zudem Jurymitglied des Geschwister-Scholl-Preises. Ein weiteres Projekt besteht im „Regensburger Kanon der Literatur“, das die hundert Lieblingsbücher der Kundinnen und Kunden der Buchhandlung Dombrowsky erfasst und in Texten bündelt. Gemeinsam mit dem Regensburger Forum Kreativwirtschaft/Genre: Buchmarkt und dem Regensburger Verein „Regensburg liest e.V." (beide von Dombrowsky mitinitiiert), organisierte Dombrowsky die Aktion „Regensburg liest ein Buch 2016: Glückskind von Steven Uhly". Eine Neuauflage der Aktion mit einem neuen Buch ist für 2018 und 2020 geplant.

 

Seit 2003 wird die Buchhandlung für ihre Arbeit jährlich mit dem Gütesiegel für vorbildliche Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels (Landesverband Bayern) und des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet. Ferner wählte eine Jury der Fachzeitschrift BuchMarkt die Buchhandlung zweimal (in den Jahren 2005 und 2014) zur Buchhandlung des Jahres. 2014 erhielt sie (gemeinsam mit der Gruppe der 5+) den Julius-Campe-Preis des Hoffmann&-Campe-Verlages. Durch Kulturstaatsministerin Dr. Monika Grütters wurde die Buchhandlung in den Jahren 2015, 2016 und 2017 mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet, der seit 2015 vergeben wird.

 


Externe Links:

Artikel im Börsenblatt zum 30-jährigen Jubiläum 2013

Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung zur Verleihung des Julius-Campe-Preises 2014

Artikel bei Onetz zum Regensburger Kanon der Literatur

Büchergilde

Empfehlungsgemeinschaft 5+

 

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts