Frequenz: monatlich
Auflage: 6000
Preis: kostenlos
Ort: München
Hg.: Münchner Literaturbüro
Inhalt: Veranstaltungen, Prosa & Lyrik, Porträts literarischer Orte, Rezensionen
Seitenanzahl:
4
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

LiteraturSeiten München

Über Bücher, Autoren & Veranstaltungen

Die LiteraturSeiten München sind ein Periodikum in Münchens literarischem Leben und erscheinen seit März 2008 sowohl in einer Online- als auch einer Printausgabe, letztere in einer monatlichen Auflagenhöhe von 6000 Exemplaren. Herausgegeben werden sie vom Münchner Literaturbüro, gefördert vom Kulturreferat der Stadt München, das als Herausgeber des mit der Doppelnummer Dezember 2005/Januar 2006 eingestellten Vorgängerorgans fungierte, dem Literatur Blatt München.

Schon hier war das Kernstück ein Terminkalender, der monatlich über alle literarischen Veranstaltungen in München informierte. Diesen Service haben auch die LiteraturSeiten München beibehalten: Dafür schreiben sie ca. 120 Organisatoren literarischer Ereignisse an (z.B. die Seidlvilla, Buchhandlungen mit Lesungsreihen oder das Lyrik Kabinett) und bitten sie um Meldung einschlägiger Veranstaltungshinweise für den Folgemonat, wobei die eingereichten Informationen für die Printausgabe gegebenenfalls durch die Redaktion gekürzt werden. Damit sind die LiteraturSeiten München der Ort, an dem die meisten literarischen Termine in München zentral gesammelt und dem literaturinteressierten Publikum überblicksartig zur Verfügung gestellt werden.

Daneben setzen sie sich auch inhaltlich mit der Münchner Gegenwartsliteratur auseinander und würdigen sie mit Beiträgen verschiedenster Art: So erscheint in jeder Nummer ein größerer Artikel zu einem aktuellen literarischen Ereignis oder Phänomen, das einen Bezug zu München hat. Seit März 2015 wird zudem jeweils eine Folge einer Serie publiziert; diejenige, in der SchriftstellerInnen ihre Lieblingsbuchhandlungen vorstellten, wurde im April 2016 abgeschlossen, die gegenwärtige Reihe präsentiert literarische Orte in München. Außerdem sind eine Kolumne und Rezensionen fester Bestandteil. Alle Beiträge werden eigens für die LiteraturSeiten München verfasst, keiner wird aus einem anderen Publikationszusammenhang übernommen.

Schließlich finden auch literarische Texte selbst Eingang in die LiteraturSeiten München, sowohl "lyrische Kostproben" als auch Kurzgeschichten. Für diese Texte sind die LiteraturSeiten München vielfach ebenfalls der erste Publikationsort. Hier macht sich die enge Bindung an das Münchner Literaturbüro bemerkbar, denn nicht selten werden diese Texte vorher im Rahmen des Haidhauser Werkstattpreises vorgelesen. Darüber hinaus sind auch freie Zusendungen willkommen, die allerdings maximal 4000 Zeichen umfassen sollten.

  

Die Ausgaben der LiteraturSeiten München vom Juni 2015 und November 2015 © LiteraturSeiten München

Die LiteraturSeiten München erscheinen monatlich. Da es sich bei der Ausgabe für Juli und August um eine Doppelnummer handelt, werden jährlich allerdings nur elf Nummern publiziert. Erklärtes Ziel war von Anfang an ein konstanter Umfang von vier Seiten; seit Juni 2016 kann es in dieser Form umgesetzt werden. Vorher erschienen zwei Ausgaben im Jahr auf zwei Seiten, der erste Jahrgang bestand sogar durchgehend nur aus zwei Seiten.

Die LiteraturSeiten München verdanken sich hauptsächlich ehrenamtlichem Engagement, da der Zuschuss der Stadt München und die Einnahmen aus Anzeigen im Wesentlichen nur die Kosten für Herstellung, Druck, Papier und Auslieferung decken. Sie liegen jeden Monat kostenlos an ca. 120 Orten in München aus, so etwa in allen Stadtbüchereien, in Buchhandlungen, Universitäten, dem Literaturhaus München, im Rathaus und in einigen Cafés.

Im März 2017 feiern die LiteraturSeiten München ihre 100. Ausgabe.

 

Kommentar schreiben