Einsendeschluss: 15.10.2019
Dotierung: 2.000 Euro
Eigene Bewerbung: ja
Vergabe: alle zwei Jahre
Ort: wechselt
Organisation: Literaturstiftung Bayern. Partner der Literaturstiftung Bayern sind die Leipziger Buchmesse und der Bayerische Rundfunk.
Kontakt:

LITERATUR UPDATE. Literaturwettbewerb der Literaturstiftung Bayern

Die Literaturstiftung Bayern schreibt zusammen mit STADTKULTUR Netzwerk bayerischer Städte e.V. seit 2010 jährlich den LITERATUR UPDATE Wettbewerb aus, der sich an Nachwuchsautorinnen und -autoren richtet. Ziel des Preises ist die Förderung junger Autorinnen und Autoren, indem ihre Werke einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bewerben können sich alle Schriftstellerinnen und Schriftsteller bis 35 Jahren mit Bezug zu Bayern durch Werk oder Biografie.

Der erste LITERATUR UPDATE-Preis wird 2010 im Rahmen des Festivals LITERATUR UPDATE Bayern vergeben. In Anlehnung an das Festival, das sich mit aktuellen Literaturformen und neuen Medien auseinandersetzt, kann man sich mit Texten und Videobeiträgen bewerben. Eine Jury wählt aus allen Bewerbungen elf Nachwuchsautoren aus, die im Rahmen des Festivals vorgestellt werden. Zusammen mit den Partnern der Literaturstiftung Bayern, der Bayerischen Sparkassenstiftung, Bayern liest e.V., die Leipziger Buchmesse und Bayern 2, wird der mit 2.000 Euro dotierte Preis in seinem ersten Jahr in der Kategorie Text an Pauline Füg, in der Kategorie Video an Lino Wirag vergeben. Weitere Preisträgerinnen und Preisträger sind: Fabian Buchauer, Carolin Hensler & Rebekka Knoll, Tobias Jennewein, Susanna Jorek, Kathrin Nord, Axel Roitzsch, Tobias Roth, Viola Stocker und Stefan Winter.

2012 steht der Wettbewerb unter dem Motto heute.gestern.morgen – Geschichten über den Stadtalltag und wird im Rahmen des bayernweiten Festivals Stadt.Geschichte.Zukunft vergeben. Kenah Cusanit erhält den ersten Preis. Weiterhin ausgezeichnet werden: Lene Albrecht, Florian L. Arnold, Karoline Griebner, Heinz Helle, Aleksandra Miladinovic, Tobias Roth, Lukas Spranger, Stefan Vidovic und Anja Zeltner.

2014 wird der LITERATUR UPDATE-Preis im Rahmen des Erlanger Poetenfestes im August 2014 vergeben. Die Literaturstiftung gibt das Thema der Bewerbertexte dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem Musikfest LOKALKLANG vor: HEIMATKLÄNGE – HEIMAT KLÄNGE. Der erste Preis geht an Paul Klambauer. Des Weiteren werden Gwydion Enbarr, Antonia Spohr, Alke Stachler und Tobias Roth ausgezeichnet.

2018 findet der Wettbewerb im Rahmen des Festivals kunst&gesund unter dem Motto Poesie statt Pillen statt. Den ersten Platz belegt Hannah Wiborg, ausgezeichnet werden außerdem Slata Roschal, Désirée Opela, Janine Adomeit, Lauritz Müller und Manuel Schuman.

Den Tod schreiben ist das Motto des Wettbewerbs im Jahr 2020. Gesucht werden Einsendungen, die sich mit diesen oder ähnlichen Fragen beschäftigen: Was ist der Tod? Wie stirbt man? Was passiert danach? Und was macht der Tod von nahen Menschen mit uns?

Teilnehmen können Schriftstellerinnen und Schriftsteller bis 35 Jahre mit einem biographischen oder Werksbezug zu Bayern. Einzureichen sind genreungebundene Beiträge mit einer Lesedauer von bis zu 15 Minuten. Preisgelder werden in Höhe von insgesamt 2.000 Euro verliehen.

Die ausgewählten Preisträger präsentieren ihre Texte im Rahmen des von STADTKULTUR veranstalteten Literaturfestivals Der Tod ist groß im März und April 2020 in mehreren der teilnehmenden Städte. Jurymitglieder sind unter anderem die Autorin und LITERATUR UPDATE-Preisträgerin Kenah Cusanit sowie Gabriel Engert, Vorsitzender der Literaturstiftung Bayern und Kulturreferent der Stadt Ingolstadt.

Förderer sind das Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (Kulturfonds Bayern) und die Stadt Ingolstadt.

 

Folgende Unterlagen sind einzureichen:

> Textbeitrag (noch unveröffentlicht) von bis zu 15 Minuten Lesedauer

> Vita und gegebenenfalls eine Publikationsliste

> Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2019.

 

Kontakt für den Literaturwettbewerb 2020:

Christina Madenach

Projektkoordination und Presse

STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V.

Hohe-Schul-Straße 4

85049 Ingolstadt

Tel. 0841/305 1868

christina.madenach[AT]ingolstadt.de



Externe Links:

Aktuelle Ausschreibung

Literaturstiftung Bayern

STADTKULTUR Netzwerk Bayerischer Städte e.V.

Die Literaturstiftung auf Facebook

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts