Info
Geb.: 5. 8.1981 in Pfaffenhofen a.d.Ilm
(c) Fabian Frinzel

Markus Ostermair

Markus Ostermair wird 1981 in Pfaffenhofen geboren. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem Abitur auf dem zweiten Bildungsweg studiert er Deutsch/Englisch auf Lehramt und arbeitet anschließend als Übersetzer, Texter und Lehrer für Englisch sowie Deutsch als Fremdsprache. Gegen Ende des Studiums wendet er sich erstmalig dem kreativen Schreiben zu und nimmt an Manuskriptum und an der Bayerischen Akademie des Schreibens teil.

Dort beginnt er die Arbeit an seinem Debütroman, der 2020 unter dem Titel Der Sandler erscheint und auf Erfahrungen Bezug nimmt, die er während des Zivildiensts und der ehrenamtlichen Arbeit mit Obdachlosen in der Bahnhofsmission München gemacht hat. Für die Arbeit an diesem Roman erhält er diverse Stipendien und Förderpreise, darunter das Literaturstipendium der Stadt München und ein Residenzstipendium auf Schloss Wiepersdorf. Er veröffentlicht Kurzgeschichten in Zeitschriften und Anthologien und wird 2017 zum Finale des open mike nach Berlin eingeladen.

Für seine literarische Tätigkeit erhält Markus Ostermair 2019 den Kulturförderpreis der Stadt Pfaffenhofen. 2020 geht an ihn der Tukan-Preis der Stadt München für seinen Roman über Obdachlose, Der Sandler. In der Begründung der Jury heißt es: „Aus wechselnden Blickwinkeln, genauer Beobachtung und mäandernden Gedankenströmen, mal poetisch, mal rau verdichtet, schafft er [Ostermair] die eindrucksvolle Innenschau einer gesellschaftlichen Außenperspektive. Ein wichtiger, kraftvoller Roman über Ausgrenzung und Selbstbehauptung – auf dem dünnen Firnis unserer so sicher geglaubten Welt.“

Neben seinen literarischen Tätigkeiten engagiert er sich seit 1999 ehrenamtlich im Kafe Kult, wo er zusammen mit einem Kollektiv Konzerte und Veranstaltungen aus dem subkulturellen Bereich organisiert.