Info
Geb.: 14. 9.1976 in Seattle/USA
Daniel Grohn bei der Verleihung des Literaturstipendiums des Freistaats Bayern 2016 (l. im Bild: Kunststaatssekretär Bernd Sibler)
Titel: Dr. med.
Namensvarianten: David Höhn (eigentl. Name)

Daniel Grohn

David Höhn alias Daniel Grohn wird 1976 in Seattle geboren, wächst in Würzburg auf und studiert in Regensburg, München, Lille und Seattle Medizin und Philosophie. Mittlerweile lebt er in München, wo er als Facharzt am Max-Planck-Institut für Psychatrie arbeitet.

Unter dem Künstlernamen Daniel Grohn ist David Höhn als Autor tätig, er veröffentlicht u.a. kürzere Texte in Zeitschriften und Anthologien (zuletzt in Das Münchner Kneipenbuch 2009 und in Fremd 2015). Nach der Teilnahme am manuskriptum-Kurs 2001/2002 an der LMU München erhält er 2003 das Literaturstipendium der Stadt München für seinen Roman Kind oder Zwerg. Dieser erscheint 2006 bei der DVA und wird ein Jahr später mit dem Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur bedacht. In dem Roman geht es um einen Journalisten, der sich als vermeintlicher Patient in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt einweisen lässt, um eine Reportage über dort vermutete Missstände zu schreiben. Doch je mehr er sich auf die Therapie einlässt, desto eher scheinen sich die Zustände gegen ihn zu wenden und umso psychologisch ausgefeilter wird das Spiel mit dem Leser.

2016 wird Daniel Grohn für sein entstehendes Romanprojekt Die Flugbegleiterin mit dem Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern ausgezeichnet. Die Flugbegleiterin spielt im Jahr 2004 und erzählt die Geschichte der Mittdreißigerin Rabea, die nach einer traumatischen Trennung von ihrem langjährigen Lebenspartner Stephan ihr Leben verändern will. Zunehmend nimmt sie die Identität ihrer verschwundenen Freundin Leeni an und nimmt immer obsessiver Kontakt zu deren Umfeld auf, trifft sich mit Ex-Partnern, Affären, Bekannten und Freunden. So wird ein Verwirrspiel psychischer Verstrickungen gezeichnet. Laut Jury präsentiert der sprachlich-stilistisch starke Text in einem nervösen, beunruhigenden Sprachfluss einen psychologisch komplexen Erzählknoten.

.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

http://www.poetenladen.de/kbendixen-daniel-grohn.htm, (04.01.2017).

http://titelmagazin.com/artikel/4/3626/daniel-grohn-kind-oder-zwerg.html, (04.01.2017).

http://www.deutschlandradiokultur.de/psychologisches-spiel.950.de.html?dram:article_id=134567, (04.01.2017).


Externe Links:

Literatur von Daniel Grohn im BVB

Webauftritt von David Höhn

Leseprobe zu Kind oder Zwerg

Frozen Movie

Kommentar schreiben