Info
Geb.: 10. 3.1970 in Landsberg am Lech

Thomas Glatz

Glatz wird 1970 in Landsberg am Lech geboren. In Landshut und Bamberg studiert er Sozialarbeit, in München und Helsiniki Bildende Kunst. Seit 2000 leitet er das Archiv für Gebrauchs- und Benutzertexte und von 2001 bis 2005 die Literaturveranstaltung open mic. Er ist Mitglied im Autorenkreis Landsberg. Neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller ist Glatz auch Künstler und Musiker.

Sein erstes literarisches Werk, Kneipenphilosophien, erscheint 2002. Zusammen mit Martin Krejci schreibt er die Hörspiele Njswnstn und Munich to go. 2004 erscheint sein zweites Buch Der dicke Koch hat frei und fährt mit dem Rad zum Teich, 2006 Felix der Weltraumvirus, das er zusammen mit Peter Friede und Sam Stoned verfasst. In den folgenden Jahren erscheinen Der König schläft im Schloss Remix (2007), Der Abendfresser. Ein Miniroman (2010), Parken nur Café Frühtau. Ein Miniroman (2011), Beinaheallgäukatzenkrimi. Ein Miniroman (2015), Die übrige Zeit bis zum Bestimmungsort. Ein Miniroman (2016) und sein bis jetzt letztes Buch Nuddernheim. Ein Miniroman aus dem Neo-Biedermeier (2017). Des Weiteren verfasst er Hörspiele und veröffentlicht Texte in Literaturzeitschriften sowie Anthologien, z.B. in Das Gedicht und Am Erker.

2007 erhält er das Heinrich-Gartentor-Stipendium des Schweizer Kulturministers, 2010 das Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern, 2015 den Leserpreis der Gesellschaft für Lyrikfreunde, Innsbruck.

Thomas Glatz wohnt in München.

Verfasser: Sophie Obwexer / Bayerische Staatsbibliothek


Externe Links:

Literatur von Thomas Glatz im BVB

Thomas Glatz beim Literaturport

Thomas Glatz bei Black Ink

Kommentar schreiben