Info
86899 Landsberg
E-Mail: HelmutGlatz[at]gmx.de

Autorenkreis Landsberg

Der Anfang des Landsberger Autorenkreises klingt nicht nach einer Erfolgsgeschichte: Die Pressemeldung, die der Autor Helmut Glatz im Juli 2004 verschickt, bleibt beinahe ohne Resonanz. Erst im Laufe mehrerer Treffen formiert sich eine Runde von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, im folgenden Jahr geht auch die Homepage der Vereinigung online. Auf den Treffen wird nicht mehr nur gelesen, sondern werden ab und an auch Vorträge gehalten; sie finden meist im Lokal Copacabana statt und seltener im Bürgerbahnhof.

Bald erfolgt eine zunehmende Professionalisierung, obwohl die Mehrheit der Mitglieder die Form des eingetragenen Vereins weiterhin ablehnt. Der Münchner Black Ink Verlag beteiligt sich rege: Mal lesen die Verleger aus eigenen Werken, mal stellen sie ihr Verlagsprogramm vor; Ähnliches gilt für den Augsburger Wißner Verlag, dessen Leiter mehrfach Vorträge, unter anderem über Bertolt Brecht, hält. Im Frühjahr 2006 gibt es erste Überlegungen zu einer Anthologie des Landsberger Autorenkreises, die bald konkret werden: Ein Elefant am Bayertor erscheint im November desselben Jahres. Die Zuschauerzahlen wachsen stetig an.

Im Jahr 2008 veranstaltet der Autorenkreis sowohl eine Lesereihe in der Therme Bad Wörishofen unter dem Motto „Kurzgeschichten unter Palmen“, die im folgenden Jahr wiederholt wird, als auch einen Lyrikwettbewerb für Jugendliche, deren Siegerinnen und Sieger am 10. Oktober gekürt werden. Mittlerweile finden mindestens einmal im Monat, oft sogar wöchentlich Lesungen des Autorenkreises statt; meist steht ein Motto über dem Abend. Zudem werden Werkstattgespräche und eine Zusammenarbeit mit der Volkshochschule installiert.

Die Ausgabe der ersten Sammlung Ein Elefant am Bayertor ist bald vergriffen und kann nicht mehr käuflich erworben werden. 2011 erscheint die zweite Anthologie Literarisches Lechrauschen, welche in allen Buchhandlungen oder Online-Buchverkaufsstellen erhältlich ist.


Lesungen des Landsberger Autorenkreises (c) Autorenkreis Landsberg

Der Gründer des Landsberger Autorenkreises sagt: „Unser Grundgedanke ist es, Autoren aus dem Landsberger Raum ein Forum zu schaffen, in dem sie ihre Texte vorstellen und darüber diskutieren können. Außerdem finden Aktivitäten verschiedener Art statt: Neben freien Lesungen sind dies Themenabende, Vorträge zu literarischen Themen, Vorstellungen einzelner Autoren und ihrer Werke und vieles mehr. Der Landsberger Autorenkreis versteht sich als offener Kreis. Jeder Interessierte kann teilnehmen. Zuhörer und Gäste sind gerne willkommen.“