https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/autorengalerie_164.jpg
Paul Wühr bei seiner ersten Lesung in der Autoren Galerie 1 am 3. Juni 1977 (c) Helmut Vakily
Pündterplatz 6
80803 München
Öffnungszeiten: Mi-Fr: 13-18.30 Uhr, Sa: 10-14 Uhr; bei laufender Ausstellung und nach Vereinbarung
Telefon: 089/395132
Fax: 089/396788
Website
E-Mail: info[at]autorengalerie1-muenchen.de

Autoren Galerie 1

Aus Unzufriedenheit mit den formalen und wirtschaftlichen Bedingungen künstlerischer Öffentlichkeit entwickelt der Maler und Lyriker Helmut Vakily im November 1976 ein eigenes Konzept für eine Galerie. Am 14. Januar des folgenden Jahres eröffnet in München seine Autoren Galerie 1 mit einer Lesung der Autorin Christa Reinig. Die Galerie wird getragen von einem Zuschuss des Münchner Kulturreferats, vor allem aber von den Beiträgen der Mitglieder, die beim Kauf der Werke Rabatt bekommen, keinen Eintritt für die Lesungen zahlen müssen und kostenlos bewirtet werden.

Die Autoren Galerie 1 ist nicht profitorientiert, sie verlangt von den ausgestellten Künstlern keine Provision vom Erlös des Verkaufs der Werke. In der zentralen Rolle des Urhebers von Kunst gründet schließlich ihr Name, der auf die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs „Autor“ rekurriert. Dass nur von Autoren die Rede ist, soll jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass in der Autoren Galerie 1 seit der ersten Stunde Gleichberechtigung herrscht: Die Hälfte der ausstellenden KünstlerInnen sind seit jeher Frauen.

Von Anfang an sind die literarischen Lesungen von Autorinnen und Autoren Teil des Konzepts. Das ist nicht nur der Erkenntnis zu verdanken, dass die meisten künstlerisch interessierten Menschen gerne lesen (und umgekehrt), sondern auch Helmut Vakilys eigenem Interesse sowie seinem Wissen um das gegenseitige Inspirationspotential von Kunst und Literatur. Obwohl die Schriftstellerinnen und Schriftsteller kein Honorar für ihren Auftritt erhalten, verzeichnet die Liste derjenigen, die bereits am Pündterplatz aus ihren Werken gelesen haben, zahllose bekannte Namen, darunter Wolfgang Koeppen, Gisela Elsner, Tankred Dorst, Grete Weil, Kuno Raeber, Paul Wühr, Dagmar Nick, Horst Bienek, SAID, Michael Krüger, Hermann Lenz, Hans Werner Richter, Cyrus Atabay, Josef von Westphalen und Thomas Lang.
.
Bereits im Jahr 1981 bestreitet die Autoren Galerie 1 ihre erste Auslandsausstellung im Goethe-Institut in London; seither ist sie immer wieder an anderen Orten zu sehen, unter anderem in St. Petersburg und Kumamoto (Japan). Seit 1983 ist der Galerie eine Artothek angeschlossen, aus der klein- und großformatige Kunst ausgeliehen werden kann. Die Galerie verfügt über ein großes Angebot an Bilderrahmen, weiterhin wird praxisorientierter Kunstunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.


Kommentar schreiben