https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/lauf_sb_haus_164.jpg
(c) ekz.bibliotheksservice
Turnstraße 11
91207 Lauf
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr: 14-18 Uhr; Mi: 9-14 Uhr; Do: 14-19 Uhr; Sa: 10-13 Uhr
Telefon: 09123/18345-0
Fax: 09123/18345-29
Website
E-Mail: info[at]stadtbuecherei-lauf.de

Stadtbücherei Lauf

Ihre erste Erwähnung findet die damals noch „Volksbücherei“ genannte Laufer Bücherei im Laufer Wochenblatt vom 14. Oktober 1898. Die Ausleihe erfolgt laut des Zeitungsartikels „sonntags zwischen ¼ - ½ 11“ im Schulhaus der Stadt, der Bestand wird mit 110 Büchern angegeben.

Nach zahlreichen Umzügen findet die Stadtbücherei 1984 erstmals unter hauptamtlicher Leitung im denkmalgeschützten Haus der Pegnitz-Zeitung am Salvatorweg ein angemessenes Domizil,  das für die Bücherei umgebaut wird. Infolge dieses Wechsels und der damit einhergehenden Professionalisierung geschieht ein Aufschwung, was sich unter anderem darin zeigt, dass die Jahresausleihen von 24.000 auf knapp 140.000 ansteigen und der Medienbestand von 12.000 auf über 40.000 wächst. Konsequenterweise wird den gestiegenen Anforderungen Rechnung getragen, und 25 Jahre später im Februar 2009, fast auf den Tag genau, kehrt man zum Ursprungsort zurück. Auf dem Areal des Alten Schulhofes, nur ein paar Schritte von der Innenstadt entfernt, entsteht das neue Haus in der Turnstraße, das seither die Stadtbücherei und die Geschäftsstelle der Volkshochschule Unteres Pegnitztal beherbergt.

Für die Stadtbücherei Lauf beginnt nun eine neue Ära. Als dritte Bibliothek in Bayern stellt sie die Ausleihe auf eine RFID-Verbuchung um und präsentiert sich als modernes Medienzentrum mit WLAN, Internetplätzen und einem breit gefächerten Bestand von Büchern, Zeitschriften, CDs, DVDs und CD-ROMs.  Die Bereitstellung von E-Books über den Verbund Franken-Onleihe ist noch im Jahr 2012 geplant. Mit rund 1500 qm ist die Nutzfläche um mehr als das Doppelte vergrößert. Nicht mehr nebeneinander, sondern in enger Verzahnung mit der VHS wird kulturelle Begegnung aufeinander abgestimmt und eine Vermittlerrolle von großer Breitenwirkung eingenommen. Zusätzlich ermöglicht die großzügige Raumplanung mit ansprechendem Flair und vielen bürgerfreundlichen Angeboten, dass sich die Stadtbücherei zu einem Haus der Bildung, Kultur und Information entwickelt – zu einem Ort, in dem Leseförderung eine wichtige Rolle spielt und der als lokaler Treffpunkt mit Literatur und Bildungsveranstaltungen dem Anspruch auf Kultur im Zentrum gerecht wird, getreu dem Leitmotiv „Stadtbücherei Lauf – Ein Ort mit vielen Seiten“.

Das überdurchschnittlich dichte Veranstaltungsprogramm der Stadtbücherei Lauf findet seit 1996 seinen jährlichen Höhepunkt im November, wenn die „Laufer Literaturtage“ die Stadt an der Pegnitz eine Woche lang in einen ganz besonderen Ort auf der literarischen Landkarte verwandeln. Deutschlandweit bekannte Autoren und Autorinnen geben sich ein Stelldichein und ziehen in Schulen und bei öffentlichen Lesungen rund 6000 Zuhörer in ihren Bann. Nicht umsonst schreibt Robert Gernhardt der Stadtbücherei ins Gästebuch: „Wer niemals nie in Lauf gelesen … der ist kein Dichtersmann gewesen!“ Für ihr Engagement und die gelungene Verbindung von traditioneller Literaturvermittlung und hochkarätigen Veranstaltungen wird die Stadtbücherei Lauf zu einem von „365 Orten im Land der Ideen“ gewählt, und insgesamt dreimal erhält die Institution die Auszeichnung „Gütesiegel – Bibliotheken Partner der Schulen“.


Externe Links:

Franken-Onleihe

Kommentar schreiben