Info

LesArt 2015 – Fränkische Literaturtage in Schwabach, Lauf und Ansbach

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/redaktion/2015/klein/LesArt_2015.jpg

Die Städte Schwabach, Lauf und Ansbach laden vom 8. bis 15. November zu den Fränkischen Literaturtagen LesArt ein, und das bereits zum 19. Mal mit 25 namhaften Autoren.

*

Zu Gast in allen drei Städten sind Martin Mosebach und Milena Moser. Der Büchner-Preisträger Martin Mosebach gehört zu den profiliertesten Schriftstellern seiner Generation. In dem meisterhaften Gesellschaftsroman Das Blutbuchenfest wird das Schicksal der Frankfurter Oberschicht mit jenem des ehemaligen Jugoslawien kunstvoll verwoben. Mit dem 1996 verfilmten Roman Die Putzfraueninsel gelang der Schweizer Erfolgsautorin Milena Moser der große Durchbruch. In ihrem neuen Buch Das Glück sieht immer anders aus meistert sie mit Charme und Humor die Klippe der Lebensmitte und geht zum 50. Geburtstag auf Roadtrip durch die USA. Arno Strobels temporeiche Psychothriller begeistern regelmäßig eine große Fangemeinde. Nervenkitzel par excellence verspricht auch der Roman Das Dorf, den er in Lauf und Schwabach vorstellen wird.

        

Martin Mosebach (© Peter-Andreas Hassiepen), Milena Moser (© Anna Yarrow) und Arno Strobel (© HP Merten Fotodesign) sind in (fast) allen drei Städten zu Gast.

Weiterhin hat jede LesArt-Stadt noch eigene Programmpunkte zu bieten:

 

LesArt in Schwabach

Eva  Gritzmann und Denis Scheck plädieren wortgewaltig für die Rückkehr zum Prinzip der Reife. In Solons Vermächtnis erzählen sie vom richtigen Zeitpunkt im Leben, in der Liebe, in der Literatur und in Küche und Keller. Zwerge, Riesen, Liebesspiele und eine Zeitreise in die exotische Geschichte der Berliner Pfaueninsel – moderiert von Denis Scheck erzählt Thomas Hettche von der kleinwüchsigen Marie Strakon, einem historisch verbürgten Schlossfräulein auf der Insel. Über fünf Millionen Bücher haben sie verkauft. Nun geht Deutschlands erfolgreichstes Autorenduo Volker Klüpfel & Michael Kobr mit My Klufti auf Tournee, einer einzigartigen Mischung aus Texten und extra für die Show gedrehten Filmclips. Wortästhet, Vollzeit-Polemiker und Satiriker – Max Goldt vereint in seinen provokanten, urkomischen Lesungen alle Talente in einer Person. Mit Vorliebe holt der sonst so Friedfertige zum Rundumschlag gegen Sprach-Barbaren aus. Sabine Weigand, deren Verfilmung von „Seelen im Feuer“ im ZDF lief, begibt sich in ihrem neuen historischen Roman Ich, Eleonore, Königin zweier Reiche auf die Spuren einer legendenumwobenen Herrscherin und Marie Pellissier präsentiert zur kulinarischen Lesung ihren neuen Krimi. „Ritter Rost“ bietet eine Musiklesung für die ganze Familie.

 

LesArt in Lauf

Der „Focus“ bezeichnete John von Düffel als „begnadeten Stilisten“. Mit KL – Gespräch über die Unsterblichkeit stellt er ein großartig heiteres Vexierspiel über die schwarzweiße Eminenz der Modewelt Karl Lagerfeld vor. Während die grandiose Improvisationskünstlerin Cordula Stratmann – zuletzt zu erleben in der ZDF-Serie „Ellerbeck“ – in ihrem Roman Danke für meine Aufmerksamkeit tiefe, pointengeladene Einblicke in den täglichen Erziehungswahnsinn nimmt, erzählt die „Königin des Kabaretts“ Lisa Fitz ihr (frauenpower-)bewegtes Leben und garniert die Lesung mit eigenen Songs. Leoluca Orlando gilt weltweit als erfolgreicher Gegner der Mafia. Zur Sonntagsmatinee zeichnet der überzeugte Sizilianer und Humanist ein düsteres Panorama einer jahrhundertealten Verbindung von Verbrechen und Gesellschaft. Das Olchi-Spekaktel Willkommen in Schmuddelfing lädt zum musikalischen Familien-Lesespaß rund um die berüchtigten Wesen mit den grünen Knubbelnasen ein und die Ausstellung „50 Jahre Wagenbach“ feiert einen der bedeutendsten Verlage.

 

LesArt in Ansbach

Ansbach beginnt mit einer Midissage zur Ausstellung der Collagen Wolf Wondratscheks. Er liest aus seinem Roman Mittwoch und steht danach in einem Künstlergespräch Rede und Antwort zu Bild und Wort. Franz Hohler, bekannter Schweizer Kabarettist und Autor gestaltet einen unterhaltsamen Abend mit „Ein Feuer im Garten. Der Platenpreis geht dieses Jahr an Gunther Geltinger für seinen beeindruckenden Roman Moor, mit dem Förderpreis wird Tessa Müller für ihr erfolgreiches Debüt „Etwas, das mich glücklich macht“ ausgezeichnet. Tex Rubinowitz stellt in seinem Roman Irma die immer aktuellen Fragen zu Beziehungsfähigkeit. Zum Abschluss begeben sich Prof. Dr. Gunnar Och und Dr. Christoph Grube auf die Spuren des Wanderers Theodor Fontane.


Externe Links:

Alle Einzeltermine sind dem Internet unter www.kubiss.de/lesart zu entnehmen.

Literaturtage Lauf

Stadt Ansbach

LesArt in Schwabach