Info
Geburtsjahr: 1985
in München
© Hoffmann und Campe/Sebastian Arlt

Lilian Loke

Lilian Loke wird 1985 in München geboren und studiert Englische Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Neuere deutsche Literatur. 2011 ist sie Schreibwerkstatt-Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung und erhält im selben Jahr einen Publikumstagespreis des Literaturfestivals Wortspiele München sowie das Münchner Literaturstipendium. 2012 nimmt sie an der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teil und arbeitet als PR-Beraterin in einer Münchner Agentur im Ressort Bauen & Wohnen, Energie & Technik.

Mit ihrem Debütroman Gold in den Straßen (Hoffmann und Campe, 2015) legt sie Zeugnis ab über das Innere unseres Wirtschaftssystems: Thomas Meyer, 31 Jahre, Immobilienmakler, ist der Protagonist, den Lilian Loke bereits in einer ihrer früheren Kurzgeschichten als Figur einführt. Es ist ein Roman von der Karriere und vom Scheitern, Schauplatz ist die Finanzmetropole Frankfurt am Main. „Seit Rainald GoetzJohann Holtrop ist nicht mehr so atemlos und unsentimental über Aufstieg und Fall eines Mannes erzählt worden, der sich mit Leib und Seele an den Moloch Kapital verkauft“, befand Martin Halter in der FAZ.

Gold in den Straßen erzählt die Geschichte eines Jedermanns und Außenseiters, der aus einfachen Verhältnissen stammt, aus Angst vor dem Ertrinken beinahe im Stadtweiher ertrinkt und nur einen blinden Bankkaufmann zum Freunde hat. Meyer hat sich in der Immobilienbranche brav hochgearbeitet. Als sein Vater stirbt, wittert er die große Chance und schlägt aus dem persönlichen Umstand Kapital, indem er die geerbte Schuhmacherei, die auf lukrativem Baugrund steht, zugunsten eines Hochhauses mit Edelappartements aufgibt. Auch privat versucht er aufzusteigen: seine Freundin Nadja ist die Tochter aus altem Frankfurter Geldadel.

Gleichwohl ist der Roman „kein moralisierendes Aufsteigermelodram, sondern das messerscharfe Psychogramm einer verlorenen Seele, die Geld zum Zahlungsmittel ihrer Ängste, Schmerzen und Niederlagen macht“, so Martin Halter. Für Gold in den Straßen wird Lilian Loke 2015 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis und dem Tukan-Preis der Stadt München ausgezeichnet.

Die Autorin wohnt in Puchheim.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek


Externe Links:

Literatur von Lilian Loke im BVB

Zur Homepage der Autorin

Interview

Leseprobe und Videolesung

Kommentar schreiben