Info
Geb.: 28. 4.1994 in München
Namensvarianten: Felicia Brembeck

Pseud. Fee

Felicia Brembeck wird am 28. April 1994 in München geboren. Nachdem sie 2012 ihr Abitur am musischen Pestalozzi-Gymnasium erfolgreich absolviert hat, studiert sie Deutsch und Evangelische Theologie auf Lehramt für Gymnasien an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Unter dem Pseudonym Fee ist Brembeck seit 2012 Mitglied der deutschsprachigen Poetry-Slam-Szene. Bereits im April 2013 erreicht sie das Finale der bayerischen Poetry-Slam-Meisterschaften. Im Sommer des gleichen Jahres wird sie internationale deutschsprachige Meisterin in der U20-Kategorie im Poetry Slam.

2015 gründet Fee zusammen mit Alex Burkhard, Frank Klötgen und Sven Kemmler die Lesebühne Die Stützen der Gesellschaft im Fraunhofer Theater. Darüber hinaus engagiert sich Fee mit dem Projekt slamalphas, um Mädchen und Frauen für Poetry Slams zu gewinnen und ihnen eine Plattform zu bieten. Auf der Website werden junge Poetry Slammerinnen vorgestellt, da sich die Gruppe unter anderem dafür einsetzen möchte, dass Veranstalter ausgeglichene Teilnehmerlisten für ihre Poetry Slams buchen. 

2014 erscheint ein Beitrag Fees in der Anthologie Das ist genau mein Ding! Mutige Menschen, die ihren Weg gehen. Auch in Tintenfrische II wird eine von ihren Geschichten veröffentlicht (2015). Im Oktober 2015 erscheint ihr Buch Mach Fehler beim Kinder- und Jugendbuch Verlag Oettinger34, im April 2017 wird ein weiterer Beitrag in Afterwork mit Sisyphos veröffentlicht.

2016 wird Fee bayerische Trize-Meisterin und erhält den Tassilo-Kultur-Preis der Süddeutschen Zeitung. Ein Jahr darauf geht sie als Siegerin beim ersten „machtWorte!“-Poetry-Slam, der im Rahmen der Leipziger Buchmesse stattfindet, hervor.

Anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Literaturportals Bayern und des Abschlusses des Netzromans „Der gefundene Tod“ von Thomas Lang tritt Fee am 23. Juni 2017 im Rahmen des Münchner Seerosenkreises im Künstlerhaus München auf. Der Abend steht unter dem Motto „Jugendstyle“. Fee wird sich die Bühne teilen mit Thomas Lang und der Nachwuchsautorin Sophie Stroux, die als Userin am interaktiven Netzroman mitgewirkt hat.

Verfasser: Judith Bauer / Bayerische Staatsbibliothek


Externe Links:

Fee bei meinTestgelände.de

Fee bei Oetinger34

Facebook-Seite von Fee

Fraunhofer Theater Lesebühne

Slam Alphas Homepage

Kommentar schreiben