Brecht

Lion Feuchtwanger war Brechts wichtigster und nachhaltigster Förderer, der dessen Größe und Eigenart sofort erkannt hatte. In seinem Text Bertolt Brecht. Dargestellt für Engländer, den er 1928 in der Zeitschrift Die Weltbühne publiziert hat, charakterisiert er den jungen Autor:

Er schreckt vor keiner Derbheit zurück und nicht vor letztem Realismus. Er ist ein wunderliches Gemisch von Zartheit und Rücksichtslosigkeit. Von Plumpheit und Eleganz, von Verbohrtheit und Logik, von wüstem Geschrei und empfindlicher Musikalität. Er wirkt auf viele abstoßend; aber wer einmal seinen Ton begriffen hat, kommt schwer los von ihm. Er ist widerwärtig und reizvoll, ein sehr schlechter Schriftsteller und ein großer Dichter und unter den jüngern Deutschen ohne Zweifel der, der die meisten geniehaften Züge trägt.

(Lion Feuchtwanger: Centum Opuscula, a.a.O., S. 559)

Verfasser: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek / Gunna Wendt

Verwandte Inhalte