Einsendeschluss: 15.01.2018
Dotierung: Zweimonatiger Aufenthalt in Venedig und monatliches Taschengeld von 1.500 Euro
Eigene Bewerbung: ja
Vergabe: jährlich
Ort: München
Organisation: Bundesregierung Deutschland / Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Kontakt:

Auslandsaufenthalt im Deutschen Studienzentrum Venedig

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbawards/Venedig_k.jpg
Arbeiten am Canal Grande – im Deutschen Studienzentrum Venedig

Das Deutsche Studienzentrum in Venedig befindet sich im Palazzo Barbarigo della Terrazza direkt am Canal Grande. Hier begegnen sich seit 1972 Wissenschaftler und Künstler aller Sparten zum Dialog über den gemeinsamen Gegenstand Venedig. Das Studienzentrum wird vom gleichnamigen Verein getragen, der 1970 gegründet wurde und seinen Sitz in München hat. Ziel des Vereins ist es, nicht nur die wissenschaftliche Forschung zu Kultur und Geschichte Venedigs zu fördern, sondern auch die Arbeit junger KünstlerInnen, deren Schaffen einen Bezug zu Venedig aufweist. 1977 übernimmt das Bundesministerium des Inneren die Finanzierung des Deutschen Studienzentrums, seit 1998 liegt diese bei der bzw. dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Gefördert werden begabte, vorrangig jüngere KünstlerInnen der Sparten Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik (Komposition), die bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben. Das Stipendium besteht aus einem Geldbetrag sowie der Unterkunft in einem Zimmer im Palazzo Barbarigo della Terrazza. Die Unterbringung von Partnern und Kindern ist wegen der beengten Verhältnisse im Studienzentrum nicht möglich. Der Studienaufenthalt beträgt zwei Monate. Ateliers sind nicht vorhanden.

 

 

Bewerbungen sind an die, für die Kunstförderung zuständige Behörde des Landes zu richten, in dem die KünstlerInnen ihren ersten Wohnsitz haben, d.h. in Bayern an das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Jedes Jahr sind die Bewerbungen bis spätestens zum 15. Januar für einen Studienaufenthalt im nächsten Jahr einzureichen.

 

StipendiatInnen in der Sparte Literatur

2017: Dieter M. Gräf, Nils Mohl

2016: Christoph Poschenrieder, Carl-Christian Elze

2015: Akos Doma, Konstantin Ames

2014: Ulla Lenze, Eva Christina Zeller

2013: Peter Wawerzinek, David Wagner

2012: Andreas Maier, Susanne Röckel

2011: Thorsten Palzhoff, Ron Winkler

2010: Artur Becker, Thomas Kunst

2009: Gregor Sander, Susanne Stephan

2008: Emma Braslavsky, Nora Gomringer, Arne Roß, Julia Schorch

2007: Angela Krauß, Kathrin Schmidt

2006: Michael G. Fritz, Petra Morsbach, Norbert Niemann

1997: Florian Felix Weyh

1996: Mattis Manzel

1995: Thomas Hettche

1993: Friedrich Ani

1989: Hans Georg Bulla

1988: Hans Georg Bulla, Zsuzsanna Gahse

1985: Uwe Dick

1984: Wilhelm Deinert, Uwe Dick

1981: Herbert Brödl

1980: Herbert Brödl



Externe Links:

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Informationen und Anträge der Bundesregierung

Deutsches Studienzentrum in Venedig

Künstlerstipendien 2004ff.

Alumni 1977ff.

Kommentar schreiben