Info

Neue Antragsrunde für Soloselbstständigenprogramm gestartet

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/instblog/2021/klein/Soloselbststndigenprogramm500.jpg
Kunstminister Bernd Sibler (2.v.r.) und Staatskanzleiminister Dr. Florian Herrmann (2.v.l.) mit den Stipendiat*innen © StK/Jörg Koch

Weitere wegweisende Unterstützung für die besonders von der Pandemie betroffene Kulturbranche: Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe können im Rahmen des Soloselbstständigenprogramms seit dem 5. Juli finanzielle Hilfe für den Zeitraum Juli bis Dezember 2021 beantragen. Bereits einige Tage zuvor verlieh Kunstminister Bernd Sibler die ersten zehn Stipendien aus dem Stipendienprogramm für Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihres Schaffens.

Die dritte Antragsrunde für das Soloselbstständigenprogramm ist gestartet: „Künstlerinnen und Künstler sowie Angehörige kulturnaher Berufe können die Finanzhilfen in Höhe von bis zu 1.180 Euro monatlich als Ersatz für entfallende Erwerbseinnahmen für bis zu sechs Monate im Zeitraum von Juli bis Dezember 2021 ab sofort beantragen“, erklärte Kunstminister Bernd Sibler am 5. Juli in München. Die neuen Anträge können – wie schon bei den letzten beiden Antragsrunden – über Bayern Innovativ gestellt werden.

„Wir haben – auch in Zusammenarbeit mit dem Bund – bis zum Ende des Jahres ein echtes Sicherheitspaket für Künstlerinnen und Künstler, aber auch für Kulturveranstalterinnen und -veranstalter geschnürt. Mit der Verlängerung des Soloselbstständigenprogramms bis Ende 2021 wollen wir Kunstschaffenden finanzielle Sicherheit bieten. Zusammen mit der Verlängerung des Spielstätten- und Veranstalterprogramms und des Hilfsprogramms für die Laienmusik, den konsequenten Öffnungsschritten und dem Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen stabilisieren wir die Kunst- und Kulturszene im Freistaat weiter und bieten echte Perspektiven.“

Erste Stipendien des Stipendienprogramms bereits verliehen

Die ersten zehn Stipendien aus dem Stipendienprogramm für Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihres Schaffens hat Sibler bereits verliehen. Im Zusammenhang mit der Verleihung, die Sibler zusammen mit dem Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien Dr. Florian Herrmann am 1. Juli vollzog, verkündete der Kunstminister für das Stipendienprogramm zudem den Start des bis zum 31. August 2021 laufenden zweiten Calls für die Antragsstellung.

 „Bayern zeichnet eine ausgezeichnete Kunstlandschaft aus.  Es sind insbesondere die jungen Künstlerinnen und Künstler, die mit ihrem Talent, ihrer Kreativität, ihrem Esprit und ihrer Ausstrahlung die Zukunft unseres kulturellen Lebens bestimmen. Die Förderung der neu entstehenden Kunst ist deshalb eine wichtige Säule unserer bayerischen Kulturpolitik. Ich freue mich, dass wir mit dem Stipendienprogramm für Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihres Schaffens diese kulturpolitische Linie konsequent weiterführen. Den Stipendiatinnen und Stipendiaten wünsche ich kreative Inspiration, produktive Prozesse und Ergebnisse, auf die sie stolz sind!“, betonte Siber bei der Verleihung im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei.

Im Rahmen des Stipendienprogramms können sich bis zu 5.000 Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihres Schaffens um ein Stipendium zu je 5.000 Euro bewerben. Die Stipendien sollen den Freiraum für künstlerisches Arbeiten mit dem damit verbundenen geistigen, kreativen, zeitlichen und materiellen Aufwand ermöglichen. Sie dienen zur Weiterentwicklung von künstlerischen Fertigkeiten und Methoden in allen Disziplinen und zur Umsetzung von künstlerischen oder kunstvermittelnden Vorhaben. Die Vergabe der Stipendien erfolgt in Form von zeitlich begrenzten Aufrufen für eine Antragstellung („Calls“). Beginn und Schluss für die einzelnen Calls werden jeweils vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bekanntgegeben.

Folgende zehn Künstlerinnen und Künstler erhielten ihr Stipendium:

Daniel Asadi Faezi aus München/Oberbayern: Dokumentarfilm-Regisseur

Tim Bleil aus Regensburg/Oberpfalz: Singer-Songwriter

Jonas Hoffmann aus Nürnberg/Mittelfranken: bildender Künstler

Philipp Krömer aus Erlangen/Mittelfranken: Schriftsteller

Eva Kuhn aus Würzburg/Unterfranken: Komponistin, Musikpädagogin

Simone Lindner-Bungert aus Baierbrunn/Oberbayern: Tänzerin, Choreografin

Viktoria Maier aus Neufraunhofen/Niederbayern: Künstlerin, Schauspielerin, Puppenspielerin

Bastien Rieser aus Straubing/Niederbayern: Jazztrompeter

Vivi Vassileva aus Hof/Oberfranken: Perkussionistin

Sabine Wieluch aus Buch/Schwaben: Medienkünstlerin (Creative Coding)