Info
08.09.2020, 12:41 Uhr
KOPFKINO
Kultur trotz Corona

Kultur trotz Corona: „Watscheln nach der verlorenen Zeit“. Ein Podcast von KOPFKINO

KOPFKINO – Literarische Spaziergänge durch München nimmt Euch mit auf einen literarischen Spaziergang durch München: Eine Wanderung durch Kopf und Stadt von jungen Münchner Autor*innen, gesammelt und gelesen von der Schauspielerin Henriette Fridoline Schmidt. Jede*r Autor*in, jeder Weg, jeder Text ist anders: Mal ein Gedankenstrom, mal ein Hörspiel, ein Roman oder eine Assoziationskette. KOPFKINO ist kein Buch, kein Theater, keine Performance und kein Hörspiel. KOPFKINO ist ein Podcast zum Stadtwandern, Streunen, Entdecken. Einfach Kopfhörer aufsetzen und losspazieren!

Mit dem folgenden Text und Weg durch den Nymphenburger Schlosspark von Franz Ferdinand Furtner beteiligt sich KOPFKINO an Kultur trotz Corona“, einem Projekt des Literaturportals Bayern zur Unterstützung bayerischer Literaturschaffender. Alle bisherigen Beiträge der Reihe finden Sie HIER.

*

Watscheln nach der verlorenen Zeit

Auf der Suche nach Erkenntnisgewinn lässt Josef in memoriam Franz Hessel durch den Nymphenburger Schlosspark – ja was denn nun? – flanieren, defilieren, schlendern oder doch eher watscheln? Die erwartete Epiphanie lässt jedenfalls auf sich warten – Münchner Verkehrsbetriebe, Zuchthunde, Gänse, Menschen und Erinnerungen an erste expressionistische Schreibversuche lechzen eben doch nach einer Cola Zero und harten Industrial Sound.

 

Folge #8: Watscheln nach der verlorenen Zeit

Kopf Text und Weg: Franz Ferdinand Furtner
Sound und Bearbeitung: Benno Heisel
Stimme und Konzept: Henriette Fridoline Schmidt
Technische Einrichtung und Soundberatung: Willy Löster
Weg: Nymphenburger Schlosspark

 

Franz Ferdinand Furtner, Foto: Gazaleh E. / Henriette Fridoline Schmidt © Jeanne Degraa

Franz Ferdinand Furtner ist Magister der Germanistik, Mitglied der Thomas-Bernhard-Gesellschaft, stand schon bei mancher Theaterproduktion auf der Bühne, macht Musik in den Gruppen „Suddenly The Goat“ und „Bombo“ und schreibt nebenbei. Zum Beispiel für die In München und die Hinterland.

Henriette Fridoline Schmidt lebt und arbeitet als freischaffende Schauspielerin, Sprecherin, Künstlerin, Dozentin und Yogalehrerin in ihrer Wahlheimat München. Die gebürtige Lübeckerin diplomierte an der Bayerischen Theaterakademie, folgte dem Ruf an das Nürnberger Staatsschauspiel, blieb 2 Jahre, folgte dem Ruf der Welt, versuchte 2 Jahre, folgte dem erneuten Rufen aus Nürnberg und blieb 4 weitere Jahre. Zwischen der Bühne und den Irrungen des Lebens arbeitet sie bei Rundfunk, Film, Fernsehen, an Hochschulen und in Coachings für Sprache, Stimme und Körper. Nun ist sie in München angekommen und doch stetig auf der Suche nach Neuerungen. Sie betrachtet sich als liebevolle Menschenforscherin in allen Facetten. Weitere Informationen: www.henrietteschmidt.de

*

Kopfkino ist eine Podcast-Reihe von Henriette Fridoline Schmidt in Koproduktion mit HochX Theater und Live Art. Mit freundlicher Unterstützung des Literaturportal Bayern

Das Kopfkino-Team freut sich über Spenden, um dieses und weitere Projekte zu unterstützen. Spenden an:
Henriette Schmidt / DE69 5003 3300 2746 7046 00 / Santanderbank oder via Paypal an henriette-schmidt[AT]web.de

Bitte beachten: Es handelt sich nicht um eine gemeinnützige Organisation, die Erteilung einer Spendenquittung ist daher nicht möglich. Ihre Spende dient den Künstler*innen als Gage, da sie momentan kein Einkommen aus Liveauftritten generieren können.