Dotierung: 3.000 Euro
Eigene Bewerbung: nein
Vergabe: alle drei Jahre
Ort: Beratzhausen
Organisation: Marktgemeinde Beratzhausen
Kontakt:

Literaturpreis des Oberpfälzer Jura

Im Rahmen der Literaturtage im Oberpfälzer Jura wird seit 2006 ein Literaturpreis an Schriftstellerinnen und Schriftsteller verliehen, deren/dessen Schaffen eng mit der Region verbunden ist. Die Literaturtage veranstaltet die Marktgemeinde Beratzhausen alle drei Jahre in Zusammenarbeit mit über 30 weiteren Gemeinden im Landkreis Regensburg, Neumarkt und Amberg-Sulzbach.

Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird vom Markt Beratzhausen gestiftet. Über die Preisträgerin/den Preisträger entscheidet eine unabhängige Jury; eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Der Preis soll „eine ostbayerische Persönlichkeit ehren, die ein bedeutendes schriftstellerisches Werk vorweisen kann, das thematisch einerseits eng mit der Region verbunden ist, andererseits aber auch Weltoffenheit und Weltbetroffenheit widerspiegelt und einen wichtigen Beitrag zur bayerischen Literatur leistet.“

Mit dem Preis verbunden ist die Überreichung der Trophäe „Die Lesende“ bzw. „Der Lesende“, eine Bronzefigur des Bildhauers Helmut Wolf (mit Wohnsitz in Regensburg und Beratzhausen).

Den ersten Literaturpreis erhält im Jahr 2006 der Schriftsteller Harald Grill; 2009 werden Margret Hölle und das Kulturmagazin lichtung des lichtung-Verlags von Hubert Ettl, 2012 der Kabarettist und Autor Norbert Neugirg, 2016 die Mundartautorin und Herausgeberin Erika Eichenseer ausgezeichnet.



Externe Links:

Video der Preisverleihung 2012 auf You Tube

Video der Preisverleihung 2009 auf YouTube

Zur Verleihung des Preises an Margret Hölle 2009

Kommentar schreiben