Einsendeschluss: 2018
Dotierung: In den Kategorien Kurz- und Langfilm dotiert mit je 5.000 Euro
Eigene Bewerbung: ja
Vergabe: alle zwei Jahre
Ort: München
Organisation: Stadt München in Kooperation mit dem Literaturhaus München und dem DOK.FEST München
Kontakt:

LiteraVision

Für Fernsehsendungen über Bücher, Autorinnen und Autoren verleiht die Landeshauptstadt München zusammen mit dem Literaturhaus München und DOK.FEST den Fernsehpreis LiteraVision. Er wird seit 1991 im gesamten deutschsprachigen Raum in den Kategorien Kurz- und Langfilm vergeben und ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

Ausgezeichnet werden nur Sendungen über Werke oder Autorinnen und Autoren belletristischer Literatur, sowohl Kurzbeiträge in Magazinsendungen als auch längere Portraits. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury mit Fachleuten aus Journalismus, Literatur und Film sowie Mitgliedern des Stadtrats. Die zweitägige Jurysitzung, bei der die Filme der engeren Wahl gezeigt und diskutiert werden, ist öffentlich. Im Anschluss findet die Preisverleihung statt, bei der die preisgekrönten Filme vorgeführt werden.

In die Auswahl kommen ausschließlich im jeweiligen Vorjahr und Vorvorjahr erstmals ausgestrahlte Sendungen. Vorschläge können von den öffentlich–rechtlichen und privaten Rundfunkanstalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie von Produzentinnen und Produzenten und Filmschaffenden aus diesen Ländern bei der Stadt München eingereicht werden.



Externe Links:

Aktuelle Ausschreibung und Liste der Preisträgerinnen und Preisträger ab 1991ff.

LiteraVision beim Literaturhaus München

DOK.fest München

Kommentar schreiben