Einsendeschluss: 31.05.2019
Dotierung: 17.000 Euro
Eigene Bewerbung: ja
Vergabe: jährlich
Ort: Augsburg
Organisation: Stadt Augsburg
Kontakt:

Kunstförderpreis der Stadt Augsburg

Die Stadt Augsburg vergibt seit 1958 jährlich Kunstförderpreise in den Sparten Architektur, Ballett, Bildende Kunst, Musik und Literatur. Der Preis soll eine Anerkennung der besonderen Begabung junger Künstler bis 39 Jahre sein, die im Raum Augsburg geboren sind oder dort seit mindestens drei Jahren leben.

Anfangs gilt der Preis nur Bildenden KünstlerInnen, doch seit Mitte der 1970er Jahre werden zunehmend auch Kunstschaffende anderer Sparten ausgezeichnet. Meist werden fünf Preise vergeben. Das Preisgeld von 17.000 Euro wird zu gleichen Teilen auf die Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt.

Preisträger in Literatur 2011: Thomas von Steinaecker (© Joachim Unseld)

Für den Kunstförderpreis ist eine Eigenbewerbung erforderlich. Bewerbungsmonat ist Mai. Bis zum 31. Mai jeden Jahres können die Bewerbungen im Kulturamt Augsburg eingereicht werden.

Der Kulturausschuss der Stadt Augsburg wählt unter den Bewerbern nach den Vorschlägen einer Fachjury die Preisträgerin/den Preisträger aus. Die Jury für die Sparte Literatur setzt sich aus dem Leiter der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, einem Vertreter der Dramaturgie des Theater Augsburg, dem Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Augsburg und einem Germanisten aus dem Gymnasialbereich zusammen. Die Preisverleihung findet jährlich im November oder Dezember statt.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger aus der Sparte Literatur:

2018: Walter Wunderlich
2017: Alke Stachler
2016: Martin Hauptmann
2015: Joachim Schneider
2014: Richard Mayr
2013: Theresa Klesper
2012: Claudia Kohlus
2011: Thomas von Steinaecker
2010: Stefanie Geiger
2009: Kathrin Schrocke
2008: Lydia Daher
2007: Kai Bleißuf
2005: Jörg Adam
2004: Gerald Fiebig
2003: Thomas Reiner
2002: Sebastian Seidel
2001: Wolfhard Sitter
1999: Nurdan Kava
1997: Claudius Wiedemann
1995: Gruppe Zeitriss
1993: Franz Dobler
1991: Rudolf Lang
1989: Peter Dempf
1987: Frieder Faist
1982: Redaktion sprachlos
1980: Rainer Michael Rahn
 













 





Verwandte Inhalte
Zeitschriften
Zeitschriften
Städteporträts
Städteporträts
Journal
Mehr