Info

Stipendium für literarischen Aufenthalt in Québec ausgeschrieben

Bereits seit 1989 besteht eine Partnerschaft zwischen Bayern und Québec und in diesem Rahmen wird auch dieses Jahr wieder ein zweimonatiges Aufenthaltsstudium für Literaturschaffende in Québec angeboten. Bewerben können sich dabei nicht nur Schriftsteller*innen, sondern auch Comic/Graphic-Novel-Künstler*innen und literarische Übersetzer*innen.

Der/dem bayerischen Stipendiatin/Stipendiaten wird dabei ein Aufenthalt am „Maison de la littérature“ angeboten, das 2015 eröffnet wurde und als Bibliothek, Veranstaltungs- und Ausstellungsort sowie als Treffpunkt für Schriftsteller*innen und Comic-Künstler*innen dient. Auch die Gaststadt selbst ist ein attraktiver Aufenthaltsort für kreative und literaturbegeisterte Leute: Québec ist eine der 50 UNESCO-Städte der Literatur und bekannt für eine dynamische Kreativ- und Literaturszene. Während der Aufenthaltsdauer von September bis Oktober findet beispielsweise das Festival „Québec en toutes lettres“ statt.

Das Stipendium ist dabei als Austausch angelegt: Das Oberpfälzer Künstlerhaus Schwandorf-Fronberg wird eine*n kanadische Stipendiat*in für die Dauer des Aufenthalts beherbergen.

Doch nicht nur die Stipendiat*innen profitieren von der bewährten Zusammenarbeit. So betonte Kunstminister Bernd Sibler, dass „[d]er literarische Austausch […] sichtbarer Ausdruck der engen Verbundenheit des Freistaats mit Quebec [ist]“ und sieht die bayerischen Teilnehmer*innen als „Kulturbotschafter“. Auch Dr. Christina Lanzl, die sich als neue Leiterin des Künstlerhauses gezielt dem kreativen Austausch widmet, ist überzeugt von dem Projekt und meint: „Unser Jahresprogramm zu Kunst und Kultur kann für den internationalen Künstleraustausch weichenstellende Impulse setzen.“

Das Aufenthaltsstipendium für Québec ist mit 3.000 € dotiert; die Mittel dafür werden von der Bayerischen Staatskanzlei zur Verfügung gestellt. Québec ermöglicht einen kostenlosen Aufenthalt in der Stadt nahe des „Maison de la littérature“ und zahlt zudem ein Tagegeld von CAD 675 pro Monat.

Der Einsendeschluss für Bewerbungen ist am 01. April 2020. Wer sich bewerben möchte, muss einen Wohnsitz in Bayern haben und Englisch sprechen können. Französischkenntnisse sind wünschenswert, aber nicht unbedingt notwendig. Eine Altersgrenze gibt es nicht.  

Neben der Bayerischen Staatskanzlei und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützen die Vertretung des Freistaats Bayern in Montréal sowie weitere Partner des Freistaats Bayern in Québec den Austausch: Die Stadt Québec und das Institut Canadien de Québec, das Ministerium für Internationale Beziehungen und die Frankophonie sowie das Ministerium der Kultur und der Kommunikation von Québec und die Vertretung der Regierung von Québec in München und Berlin. In Bayern wird der Austausch vom Oberpfälzer Künstlerhaus Schwandorf-Fronberg durchgeführt, in Québec von der Schriftstellervereinigung Conseils des Arts et des Lettres du Québec (CALQ).

 

Bisherige Preisträger*innen aus Bayern:

Bisherige Preisträger*innen aus Québec:

  • 2017 Adrian Norvid (large format drawing)
  • 2018 Christian Quesnel (Graphic Novel)
  • 2019 Valérie Boivin (Comic)
  • 2020 Nassira Belloula