Info
24.10.2019, 15:19 Uhr
Redaktion
Betriebsgeflüster
images/lpbblogs/instblog/2019/Preis_Icon_k.png

Thomas-Mann-Preis 2019 an Claudio Magris

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/instblog/2019/klein/Claudio-Magris_c_Danilo-de-Marco_500.jpg
(c) Danilo De Marco

Die Bayerische Akademie der Schönen Künste und die Hansestadt Lübeck verleihen 2019 ihren gemeinsam vergebenen Thomas Mann Preis an den Schriftsteller Claudio Magris. Die Auszeichnung des überzeugten Europäers Claudio Magris ist ein Bekenntnis zu Europa. Gerade auch weil Magris’ Wunsch nach einem vereinten Europa noch lange nicht in Erfüllung zu gehen scheint.

Ausgehend von seiner Heimatstadt Triest hat Claudio Magris ein Werk geschaffen, in dem es wimmelt von Begegnungen mit Orten, Menschen, Gefühlen und Erinnerungen. Sein Werk ist eine Reise in Europa, in die Zeit und in den Raum.

Die Verleihung des Preises durch den Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Jan Lindenau und den Präsidenten der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Winfried Nerdinger, findet am 12. Dezember 2019 um 19 Uhr in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in der Münchener Residenz statt. Die Laudatio hält Michael Krüger.

Der Thomas Mann Preis der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste wird seit 2010 im jährlichen Wechsel in Lübeck und München verliehen und ist mit 25.000 Euro dotiert. Mitglieder der Jury sind Prof. Dr. Friedhelm Marx (Sprecher der Jury), Michael Krüger, Dr. Birte Lipinski, Martin Mosebach, Georg M. Oswald, Gabriele Schopenhauer und Prof. Dr. Hans Wißkirchen.


Externe Links:

Bayerische Akademie der Schönen Künste


Kommentar schreiben