Info

"Das Widerwillig Wohnsitz – The Reluctant Residency." Ein Comic von Adrian Norvid (1)

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/autorblog/2017/adriannorvid/20170509_144207_lpb_Blog1_500.jpg
Geschirr in der Küche des Oberpfälzer Künstlerhauses als Inspirationsquelle

Im Oberpfälzer Künstlerhaus Schwandorf-Fronberg ist derzeit Adrian Norvid aus Québec zu Gast – als Stipendiat des 2016 eingerichteten Schriftstelleraustauschs zwischen dem Oberpfälzer Künstlerhaus Schwandorf-Fronberg und dem Conseil des Arts et des Lettres du Québec. Während seines Aufenthaltes im Oberpfälzer Künstlerhaus arbeitet Norvid an zwei Projekten: Mit der etwa drei Mal vier Meter großen Zeichnung  Jail Time nimmt er Bezug auf den Ernst Lubitsch Film: The Merry Jail aus dem Jahre 1917. Gleichzeitig entsteht ein ironisch-satirischer Comic, der sich auf die unmittelbaren, persönlichen Erfahrungen und Inspirationen des Künstlers vor Ort bezieht. Im wöchentlichen Rhythmus erscheint der Comic im Blog des Literaturportals Bayern. Heute in der ersten Folge mit viel Keramik, einem riesigen Schinken und bayrischen Anomalien.

*

Um den Comic im Vollbildmodus zu lesen, klicken Sie auf die Bilder.

 

Title: Das Widerwillig Wohnsitz – The Reluctant Residency

Tuesday April 11th: Ein typischer TagCeramic overabundance, dark Czechs and a really big dog, cake

Tuesday April 12th: A Very fulsome dayDaumier, dark Czechs again and more cake

Thursday April 13th: The Giant BaconThe meat, the squirrel, the mushroom and the hangover

Friday April 14th: Bayrischer AnomalienWeird shit is everywhere

 

Der Künstler

Adrian Norvid wurde 1959 in London geboren und lebt in Montréal, wo er seit 1988 an der Concordia University als Dozent für Zeichnung tätig ist. Seine Arbeiten sind in den wichtigen kanadischen Sammlungen wie dem Musée d‘art contemporain de Montreal und dem Musée du Quebec vertreten. Adrian Norvid kombiniert Bild und Wort zu großformatigen zeichnerischen Kunstwerken und agiert auch als Performancekünstler. Seine Bild-Text-Kombinationen sind nicht als Buchformat angelegt, vielmehr fertigt er von seinen großformatigen Zeichnungen häufig dreidimensionale Papierskulpturen an oder arrangiert daraus ganze Environments als raumgreifende Installationen, welche ihm als Kulissen für seine Performances dienen.

Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts
Mehr