Comics im Literaturhaus München

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbthemes/2019/klein/comics_LiteraturhausMagazincUliOesterle_500.jpg
Das Literaturhaus München, Illustration © Uli Oesterle

Schon seit 2006 bietet das Literaturhaus München unter dem Motto „Andere  Bücher braucht das Land“ kleinen Verlagen die Möglichkeit, sich einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren und ihre Veröffentlichungen zu verkaufen. Zunächst handelte es sich lediglich um eine zweitägige Begleitveranstaltung zur Münchner Bücherschau 2006. Da aber sowohl Publikumsinteresse als auch Zufriedenheit der Aussteller groß war, wurde das Event zwei Jahre später in erweiterter Form wiederaufgegriffen. Seit diesem Jahr sind auch Comic-Künstler fester Bestandteil des Marktes in der Galerie.

Die Veranstaltung wird sukzessive größer und um Workshops und Podiumsdiskussionen sowie einen Comic-Bazar erweitert. Ab 2009 wird sie zum festen Bestandteil des Literaturfests München. Auch die Comicsparte spielt eine immer größere Rolle, und Verlage von Graphic Novels und illustrierten Büchern bilden 2012 sogar den Schwerpunkt des literarischen Wochenendes.

Auch mit dem Comic Festival München gibt es immer wieder Kooperationen, so die Zeichner-Werkstatt „Gestrandet & verwurzelt“ (2015), in der Reportage-Comics über München entstehen, die das Aufeinanderprallen der Extreme, der Saturierten und der Verlorenen, Licht und Schatten der Metropole thematisieren.

Zeichnerinnen und Zeichner von Graphic Novels finden in hauseigenen Medien Publikationsmöglichkeiten und sind in das Projekt „LiteraturhausLAB“ eingebunden, das Schreibkurse für Schulen veranstaltet.

Als neues Element ist 2016 die Zusammenarbeit mit dem Hotel Laudinella St. Moritz „Comic-Artists in Residence“ hinzugekommen. Dabei handelt es sich um ein einwöchiges Arbeitsstipendium für fünf bayerische Comickünstler in St. Moritz, das den Beteiligten die Möglichkeit zum Austausch und gemeinsamer Arbeit an bestehenden Projekten ermöglichen soll. Im ersten Jahr fahren Barbara Yelin, Uli Oesterle, Frank Schmolke, Lisa Frühbeis und Jakob Werth in die Schweiz.

 

Externe Links:

Andere Bücher braucht das Land 2018

Andere Bücher braucht das Land 2017

Andere Bücher braucht das Land 2016


Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / Dr. Ingold Zeisberger

Kommentar schreiben