Info
Gegründet: 2014
Dauer: (zweimal) im Jahr
Ort: Dreieinigkeitskirche, Am Ölberg 1 Regensburg
Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk und Staatliche Bibliothek Regensburg in Kooperation mit Bücher Pustet
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Literatur findet Stadt

Mit „Literatur findet Stadt“ startet 2014 erstmals eine neue Literaturreihe in Regensburg. Unter diesem Motto finden seitdem jährlich Lesungen von bedeutenden Literaten der Gegenwart in der Regensburger Dreieinigkeitskirche statt.

Den Auftakt bildet Hanns-Josef Ortheil mit der Lesung aus seiner Berlinreise sowie aus seinem literarischen Tagebuch Blauer Weg. 2015 ist es dann der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels Navid Kermani, der aus seinem Werk Ungläubiges Staunen. Über das Christentum liest. 2016 kommt die Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff mit ihrem Roman Das Pfingstwunder in die Regensburger Dreieinigkeitskirche; im selben Jahr hat die Reihe Arno Geiger zu Gast, der mit Der alte König in seinem Exil über seinen an Alzheimer erkrankten Vater spricht. 2017 liest der Schriftsteller Reiner Kunze aus seinem lyrischen Werk, 2018 die Schriftstellerin Petra Morsbach aus ihrem mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis prämierten Roman Justizpalast. Im Herbst 2018 wird voraussichtlich der Schweizer Autor Thomas Hürlimann nach Regensburg kommen.

„Literatur findet Stadt“ ist eine Initiative des Evangelischen Bildungswerks und der Staatlichen Bibliothek Regensburg in Kooperation mit Bücher Pustet und mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Regensburg. Die Reihe wird von Professor Dr. Erich Garhammer konzipiert und begleitet.



Externe Links:

Veranstaltungsreihe im Evangelischen Bildungswerk e.V.

Kommentar schreiben