Mannheimer Straße 5
80803 München
Telefon: 089/8293914-8
Website
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hermann-Lenz-Stiftung

Der Dichter Hermann Lenz und seine Ehefrau Hanne Lenz gründeten im Jahr 1993 eine öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München. Zweck der Stiftung ist die Erhaltung des Andenkens und des Werks von Hermann Lenz, im engeren Sinn die finanzielle Unterstützung von Autoren und Literaturwissenschaftlern zur Förderung ihrer schriftstellerischen oder wissenschaftlichen Tätigkeit durch Vergabe von Stipendien und/oder Sachleistungen. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Spenden und Zuwendungen sind somit steuerlich abzugsfähig. Spendenquittungen erteilt die Geschäftsstelle.

Entsprechend des Stiftungszweckes vergibt die Hermann-Lenz-Stiftung jährlich mehrere Stipendien und / oder Sachleistungen. Persönliche Bewerbungen sind nach der Satzung nicht möglich. Die Auswahl der zu fördernden Schriftsteller und Literaturwissenschaftler erfolgt durch den wissenschaftlich/literarischen Beirat, der sich aus den Schriftstellern Peter Hamm und Lutz Seiler sowie dem Literaturkritiker Dr. Helmut Böttiger zusammensetzt. Als bisherige StipendiatInnen sind u.a. zu nennen Felicitas Hoppe (1997), Doron Rabinovici (1998), Fridolin Schley (2001), Thomas Stangl (2004), Nico Bleutge (2006), Olga Grjasnowa (2012) und Ulrich Rüdenauer (2013).

Zudem besorgt die Stiftung den Unterhalt des ehemaligen Wohnhauses von Hermann Lenz und dessen Frau Hanne. Das Haus in der Mannheimer Straße 5 mit vollständig erhaltenem Arbeitszimmer von Hermann Lenz ist nach telefonischer Vereinbarung zu besichtigen. Das Wohnhaus wurde nach dem Tod der Stifterin Hanne Lenz durch die Architekten Beate Grentzenberg und Thomas Rauch behutsam saniert und restauriert. Es ist gelungen, unter Erhaltung der originalen Einrichtung die Atmosphäre des früheren Wohnhauses zu bewahren.


Kommentare

Dr. Duric Rasid am 25.06.2015 um 11:51

Sehr geehrte Stiftungsleiter/in informieren Sie mich, bitte, ob ich für Forschungsstipendium im Bereich der Literaturwissensschaft bei Ihrer Stiftung antragsberechtigt bin. Im Voraus Ihnen dankbar Dr. Duric



Peter Czoik am 25.06.2015 um 19:48

Sehr geehrter Herr Dr. Duric, bitte wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage direkt an die Institution (oben links im Steckbrief unter "Website" und "E-Mail"). Mit freundlichen Grüßen Dr. Czoik



Kommentar schreiben