Info
Geburtsjahr: 1980
in München
(c) Julian Baumann

Max Scharnigg

Max Scharnigg wird 1980 in München geboren und wächst im Stadtteil Laim auf. Nach dem Abitur wird er Journalist und arbeitet für NIDO, jetzt.de und the weekender. Seit 2014 ist er als Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung tätig und schreibt Artikel für das SZ-Magazin, Musikexpress, Merian u.a.

Scharnigg schreibt sowohl Sachbücher als auch Belletristik. Zu seinen Romanen gehören: Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe (2012) und Vorläufige Chronik des Himmels über Pildau (2013). 2018 erscheint Der restliche Sommer im Verlag Hoffmann und Campe.

Seine Sachbücher sind humoristisch geprägt: Hotel Fatal (2010); Das habe ich jetzt akustisch nicht verstanden und 99 andere Sätze, mit denen man durchs Leben kommt (2010); Feldversuch: unser Stück Land vor den Toren der Stadt (2012), in dem er sich als Selbstversorger (Hobbylandwirt) im Münchener Umland versucht; Auswärts schlafen: Reisen mit Risiken und Nebenwirkungen (2014); Die Stille vor dem Biss: Angeln; eine rätselhafte Passion (2015), bei dem er seine Leidenschaft für den Angelsport und diesen selbst unter die Lupe nimmt; sowie Herrn Knigge gefällt das!: das Handbuch für gute Manieren im Netz (2016).

Seine Werke bringen Scharnigg diverse Auszeichnungen ein, darunter den 1. Platz beim Nachwuchspreis für Reisejournalisten des schweizerischen Kantons Graubünden 2006, aber auch eine Nominierung für den Ingeborg-Bachmann-Preis 2010. Für seinen Roman Die Besteigung der Eiger-Nordwand unter einer Treppe erhält er gleich mehrere Preise: das Münchner Literaturstipendium 2009, den Bayerischen Kunstförderpreis sowie den Mara-Cassens-Preis (beide 2011).

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek


Externe Links:

Literatur von Max Scharnigg im BVB

Zur Homepage des Autors

Max Scharnigg bei Random House

Max Scharnigg bei Hoffmann und Campe

Interview

Interview II

Max Scharnigg in der Wikipedia

Kommentar schreiben