Info
Geb.: 9. 7.1948 in Weiden
© Hermann Lahm

Hermann Lahm

Hermann Lahm wird nach seiner gymnasialen Schulzeit in Weiden 1966 Mitarbeiter in der Bundesagentur für Arbeit und kommt 1970 in die Zentrale nach Nürnberg. Seit seiner Schulzeit schreibt er mundartliche Oberpfälzer Lyrik und Aphorismen – „aus Spass an der Freid“ für Freunde besinnlich-heiterer Kost.

Seit 1992 publiziert der Mundartdichter Hermann Lahm. Sein erster Versband Es gibt Tage, da könntst die ganze Welt umarmen heißen die „oberpfälzisch angehauchten Geschenktexte“, die Optimismus verbreiten und Nachdenklichkeit auslösen. I wünsch mir (1993) sind Gedanken zur Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel. Beobachtungstexte seiner Umwelt, der Natur und seiner Mitmenschen enthält Wennst aufwachst, bist net gstorbn (1999). Buchstabnsuppn (2000) lautet Hermann Lahms vierter Lyrikband, in dessen Geschichten stets eine Prise Humor, Selbstironie, Lebensweisheit und Lebensbejahung zu finden sind: „Wer nicht träumen kann, wird auch nicht wach.“

Aufzug zum Himmel (2003) beinhaltet Erlebtes, Erduldetes und Erdachtes rund um die Musik, die Kirchenmusik im Besonderen, um Orgel, Organisten, Chorgesang, Chöre und Chorleiter. Hermann Lahm ist selbst aktiver Musiker und Chorleiter von St. Nikolaus in Wendelstein. 2008 erscheint sein Versbuch Trinken mit den Augen, visuell ausgestattet mit Zeichnungen und Fotos des Autors. Es bietet dem Leser Kurz- und Kürzest-Gedichte in fränkisch-oberpfälzischer Mundart in unverwechselbarer Art und Weise: „Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen“. Wieder ordnet Hermann Lahm – dessen poetische „Inspiratoren und Ermunterer“ Eugen Roth, Heinz Erhardt  und Helmut Zöpfl sind – Heiteres, Nachdenkliches und Grüblerisches, Hochzeitliches und „a weng spater“ auch „Satierisches“ (!), Pflanzliches sowie Jahreszeitliches. Fazit: „Nähe ist keine Frage der Entfernung“ oder „Manchmal sind Ausschnitte wirkungsvoller als das Ganze.

Bayern plus-Moderatorin Evi Strehl und Mundartautor Hermann Lahm © Hermann Lahm

Neben seinen Buchveröffentlichungen sind Hermann Lahms humorvolle Gedichte und vor allem seine hintergründigen und nachdenklichen Aphorismen in zahlreichen Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen vertreten. Regionale und landesweite Rundfunk- und Fernsehbeiträge (Bayern 1, Bayern plus, Antenne Bayern, Radio Ramasuri, Franken TV) kommen hinzu. Besonders im Rahmen des Katholischen Bildungswerkes tritt der „schreibende Staatsdiener“ (ganz in der Tradition von Goethe über Eichendorff bis Rosendorfer) mit seinem literarisch-musikalischen Programm überregional in Aktion, sei es beim Faschingskirchenkonzert in St. Georg in Nürnberg, beim „Tag der Franken“ in Schwabach, im Dehnberger Hof Theater in Lauf oder beim Orgel-Konzert mit Prof. Norbert Düchtel in der „Alten Kapelle“ in Regensburg als Moderator.

Hermann Lahm gehört gastweise zur „Schreibwerkstatt Wendelstein“ von Gudrun Vollmuth (VHS Wendelstein) und liefert auch Beiträge für deren Buchveröffentlichungen: Martini. Geschichten und Gedichte rund um den 11. November (2013), Das bittersüße ehrlich Leben. Hans Sachs und seine Kunigunde (2013) sowie Jedds Jahr widder. Geschichten und Gedichte zur Weihnachtszeit (2014).

2001 erhält Hermann Lahm „für langjährige hervorragende ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Ökumene, der Musik und der Literatur“ das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Der multitalentierte Autor, Kirchenmusiker, Fotograf und Zeichner ist Mitglied im Autorenverband Franken (AVF) und lebt heute im Markt Wendelstein im mittelfränkischen Landkreis Roth.

Verfasser: Bernhard M. Baron / Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

Baron, Bernhard M. (20074): Weiden in der Literaturgeographie. Eine Literaturgeschichte (Weidner Heimatkundliche Arbeiten Nr. 21). Weiden i.d. OPf., S. 79.

o.V. (2008): Mal humorvoll, mal hintergründig. Hermann Lahms neues Buch ist rundum gelungen – Positive Grundstimmung. In: Nordbayern online, 24. Dezember, URL: http://www.nordbayern.de/region/roth/mal-humorvoll-mal-hintergrundig-1.497205, (06.03.2014).

„un“ (2009): Aus der Schatztruhe „Heimat“. Neueste Ausgabe der Landkreis-Schriftenreihe wurde in Wendelstein präsentiert. In: Nordbayern online, 11. Dezember, URL: http://www.nordbayern.de/region/roth/aus-der-schatztruhe-heimat-1.611618, (06.03.2014).


Externe Links:

Literatur von Hermann Lahm im BVB

Hermann Lahm bei zitante.de

Hermann Lahm bei aphorismen.de

Hermann Lahm im Spruch-Archiv

Youtube-Video

Schreibwerkstatt Wendelstein

 

Kommentar schreiben