https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbawards/KestenPreis2012_2013_klein.jpg
Broschüre zum Hermann-Kesten-Preis 2012/2013
Dotierung: mindestens 1.000 Euro
Eigene Bewerbung: nein
Vergabe: Vergabe 2014 eingestellt
Ort: Nürnberg und Partnerstädte
Organisation: VS Mittelfranken, Stadt Nürnberg und Kooperationspartner
Kontakt:

Hermann-Kesten-Preis

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbawards/kestenpreis12_13_klein.jpg
TeilnehmerInnen der Schreibwerkstatt 2013 aus San Carlos und Nürnberg © VS Mittelfranken / Weishaupt

Im Jahr 1994 stiften die VS-Mitglieder Jürgen Bauer, Peter Heigl, Reinhard Knodt, Nadu Schmidt und Michael Zeller in Nürnbergs Partnerstadt Charkow den nach dem Schriftsteller und Ehrenbürger der Stadt Nürnberg Hermann Kesten genannten Preis erstmals und für vier Jahre. Der Preis richtet sich an Personen oder Projekte aus Nürnbergs Partnerstädten, die sich mit besonderen Leistungen auf dem Gebiet der deutschen Sprache und der Kultur hervorheben oder sich mit Themen, die für Kesten ebenfalls wichtig waren, auseinandersetzen.

Im Jahr 1999 sagt der damalige Kulturreferent der Stadt Nürnberg, Dr. Georg Leipold, dem VS Nürnberg (heute VS Mittelfranken) eine städtische Übernahme des Preisgeldes zu. Seit 2010 beträgt das Preisgeld 1.000 Euro. Zum städtischen Beitrag spendet die ehemalige Vize-Präsidentin des Bayerischen Landtags und Politikerin Christine Stahl einen Preisbetrag in den Jahren 2010 bis 2014 bei.

Die Auslobung und Ausrichtung des Preises erfolgt in Kooperation mit dem Amt für Internationale Beziehungen und der Stadtbibliothek Nürnberg (im BCN). Außerdem vergibt die Stadt Nürnberg seit 2000 alle zwei Jahre das Hermann-Kesten-Stipendium an zwölf Stipendiaten aus den Partnerstädten Antalya, Atlanta, Braşov, Charkiw, Gera, Glasgow, Krakau, Shenzhen, Skopje, Venedig und Córdoba.

SchülerInnen des Sigmung-Schuckert-Gymnasiums Nürnberg bei ihrem Erstbesuch in Charkiw/Ukraine im Jahr 2013, hier in den Räumen der NGO Chesno (Kiew/Ukraine) © Lorenz / SSG

Verleihungen des Hermann-Kesten-Preises seit 2003

2003: Verleihung an Alexandra Kowaljowa, Schriftstellerin, Charkow/Ukraine

2004 bis 2006: Ausrichtung des Preises an Schülerinnen und Schüler, die im Rahmen eines Schüleraustausches, organisiert durch den Partnerschaftsverein Nürnberg-Charkiw e. V. (verantwortlich Helga Rix), in Nürnberg waren. Form: Literatur-Wettbewerb

2007: Büchersammlung für die Bibliothek des Nürnberg Hauses, Charkiw/Ukraine

2008: Verleihung an den Dichter Sergji Dymytrov, Stipendiats-Aufenthalt in Nürnberg

2009: Verleihung an den Iranischen Schriftsteller/Journalisten Soheil Asefi, Writers-in-Exile-Programm

2010: Verleihung an das Kulturzentrum Krakauer Haus, Nürnberg

2011: Verleihung an sechs Jugendliche aus dem Jugendzentrum Carver YMCA aus Nürnbergs Partnerstadt Atlanta/USA, die sich dem Thema „Secret Exiles“ in Sprache und Fotografie annehmen. Die Arbeiten waren in einer Ausstellung in Nürnberg zu sehen.

2012 (Realisierung Juni 2013): Schreibwerkstatt mit 12 jungen Erwachsenen aus San Carlos und Nürnberg (in Zusammenarbeit mit dem Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg und dem Freunschaftskreis San Carlos-Nürnberg e.V.

2014: Verleihung im Rahmen des Schülerinnen-/Schüleraustauschs mit der Partnerstadt Charkiw/Ukraine und des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums Nürnberg (Thema: auf den Spuren einer gemeinsamen Vergangenheit II / Erinnerungskultur und Menschenrechte)



Kommentar schreiben