Monacensia im Hildebrandhaus

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Monacensia_klein.jpg
Das Hildebrandhaus (c) Monacensia im Hildebrandhaus
Maria-Theresia-Straße 23 Barrierefreier Eingang: Siebertstraße 2
81675 München

Leitung: Dr. Elisabeth Tworek
Öffnungszeiten: Bibliothek und Archiv: Mo-Mi, Fr 9.30-17.30 Uhr, Do 12-19 Uhr; nur Monacensia: Sa, So 11-18 Uhr

Telefon: 089/419472 -13 (-17)
Fax: 089/41947250

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Richard Dehmel

Manuskripte / Typoskripte: 8 Manuskripte
Briefe: 96 Briefe
Fotos: 3 Fotos
Bemerkungen zum Inhalt: Konvolut
EDV-katalogisiert in Datenbank: Manuskripte und Korrespondenz teilweise im Opac der Stadtbibliothek München
Zugänglichkeit: zugänglich
Veröffentlichungen zum Bestand: Elisabeth Tworek (Hg.): Literatur im Archiv: Bestände der Monacensia. München: Monacensia, 2002 (112 S). - Dies. (Hg.): Lebendiges Literaturarchiv: 25 Jahre Monacensia im Hildebrandhaus. München: Monacensia, 2002 (142 S). - Elisabeth Tworek u. Marietta Piekenbrock (Hg.): Dichter Hand Schrift. München: Blumenbar, 2004.

Person: Dehmel, Richard
Geburtsdatum: 18.11.1863
Todesdatum: 08.02.1920
Beruf: Schriftsteller
Bemerkungen: Richard Fedor Leopold Dehmel wurde am 18. November 1863 in Wendisch-Hermsdorf/Brandenburg geboren. Studium der Natur-, Staatswissenschaften und der Philosophie in Berlin. Promotion Dr. phil. in Leipzig 1887. Danach arbeitete er als Sekretär bei einem Versicherungsverband in Berlin. 1891 erschien sein erster Gedichtband. Enge Freundschaft mit Detlev von Liliencron. Seit 1895 als freier Schriftsteller tätig. 1895 Mitbegründer der Zeitschrift Pan. Eine Verurteilung wegen Verletzung religiöser und sittlicher Gefühle durch das Gedicht Venus Consolatrix (aus dem Gedichtband Weib und Welt, 1896) machte seinen Namen weit bekannt. 1899-1902 Reisen u.a. nach England, Griechenland, Italien. 1914 Freiwilliger im 1. Weltkrieg. Richard Dehmel starb am 8. Februar 1920 in Blankenese an den Folgen einer Kriegsverletzung.

Externe Links:

OPAC der Münchner Stadtbibliothek

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte