Info
7.11.2020
08 Uhr
Stadtbücherei Lauf, Turnstraße 11, Lauf a.d.Pegnitz
Bis: 28.11.2020
images/lpbevents/2020/11/JanaGombert164.jpg
Jana Gombert (c) Stadtbücherei Lauf

Literarischer Spaziergang zu den Literatur Tagen Lauf

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbevents/2020/11/VonJahrzuJahr500.jpg
(c) Stadtbücherei Lauf

Veranstaltungen mit Live-Publikum dürfen derzeit nicht stattfinden - aber Spaziergänge an der frischen Luft allein oder in Gesellschaft entsprechend der Kontaktbestimmungen schon.
Da bietet sich zum 25-jährigen Jubiläum der Literatur Tage Lauf ein thematisch passender Rundweg durch die Laufer Innenstadt an:
In 25 Stationen wird hier die Geschichte des beliebten Lesefestivals nacherzählt - "Von Jahr zu Jahr", wie auch der Titel des "Lokalliteraturhistorischen Stadtspaziergangs" lautet.
Start- und Zielpunkt ist die Stadtbücherei Lauf. Dort geht es los mit dem Jahr 1996, als alles begann - damals noch in der alten Stadtbücherei im Salvatorweg, unter der Leitung von Beate Hafer-Drescher. Dann schlängelt sich der Rundgang weiter über das Industriemuseum, die Wäschgasse, die Pegnitz Zeitung, das Hotel zur Post, über die Saarstraße, wo sich die Geschäftsstelle des Hauptsponsors (der Sparkasse Nürnberg) befindet, bis zum Marktplatz - einmal rauf und einmal runter, am Stadtarchiv vorbei über den Steg in die Kaiserburg, dann über die Wasserbrücke zurück zum Marktplatz und wieder zur Stadtbücherei. Mit dem diesjährigen 25. Festivaljahr endet dort der Stadtspaziergang, für den man in Gänze in etwa eine Stunde Gehzeit einplanen sollte.

Die Idee zu diesem Rundgang hatte Festivalleiterin Ina Gombert, von ihr stammt das Konzept und auch die inhaltlichen wie organisatorischen Eckpfeiler. Bei der Recherche wurde sie unterstützt von Büchereileiter Andreas Reichel, der tief in den Archiven der Stadtbücherei allerlei interessante Zeitungsartikel und Fotos aufgestöbert hat.
Die Gestaltung der Plakate übernahm ehrenamtlich Jana Gombert, Kunstpreisträgerin des CJT-Abijahrgangs 2019 und inzwischen Studentin. Viele Stunden Arbeit stecken in jedem einzelnen Plakat, denn es handelt sich um einzeln gefertigte Unikate, die als Collagen in einer Mischtechnik aus Handlettering, Scrapbooking, Zeichnungen, Aquarellcolorierungen, Schneide- und Klebearbeiten hergestellt wurden. "Wahnsinn, wer da schon alles in Lauf war, das wusste ich gar nicht", erzählt Jana Gombert. "Was mich total gewundert hat, ist, dass die Eintrittskarten so lange kostenlos waren. Und wie viele Leute in die Bertleinaula passten!" Jetzt hofft sie gemeinsam mit der Festival- und der Büchereileitung auf viele Nutzer des Stadtrundgangs, der vom 7. bis zum 28. November zu begehen ist.

Herzlichen Dank allen Austellern im Laufer Stadtgebiet, die drei Wochen lang einen Platz in ihren Schaufenstern zur Verfügung stellen, so dass der Spaziergang jederzeit möglich ist - ohne ein Geschäft oder einen anderen Innenraum betreten zu müssen.

Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts