Info
19.04.2013, 11:35 Uhr
Coburg liest!
Spektakula
images/lpbblogs/coburgliest_logo_164.jpg

Das Coburger Literaturfestival feiert seine zehnte Ausgabe

„Wie kommt die Literatur aufs Land?“ lautete die Fragestellung einer Podiumsdiskussion, die im Zentrum der 1. Coburger Literaturtage stand. „Sie ist längst da!“ war die Antwort der Diskutanten, des Literaturwissenschaftlers Friedmar Apel, der Schriftstellerin Christa Hein sowie der Verleger Michael Krüger und Klaus Schöffling.

Es war ein Wagnis, ein Abenteuer, was da erstmals 2004 auf Initiative von Oskar Ohler und weiteren Literaturliebhabern in Szene gesetzt wurde: Ein Literaturfestival in einer Stadt wie Coburg, konnte das gut gehen? Es ging gut, so gut, dass „Coburg liest!“ 2013 ein erstes Jubiläum feiert: Die Coburger Literaturtage finden zum zehnten Mal statt! Die Diskutanten bei der ersten Auflage hatten Recht behalten: Die Literatur ist auf dem Land, ist in Coburg längst angekommen. Und „Coburg liest!“ ist aus dem Kulturleben unserer Stadt nicht mehr wegzudenken.

Die Auseinandersetzung mit Literatur, so scheint es, ist doch ein Grundbedürfnis des Menschen. Siegfried Lenz lieferte diese Begründung dafür: „Was Literatur ist: ... ein einzigartiger Vorrat an Welterfahrung. Alles ist in ihr aufbewahrt, aufgehoben, alles, was erduldet und angenommen, was versucht und beklagt wurde in Jahrtausenden, hat in ihr seinen Ausdruck gefunden.“

Jean Paul hat es mit einem kurzen Satz schon vor zweihundert Jahren bestätigt: „Lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben über Sterne.“

„Coburg liest!“ wird veranstaltet von: Coburger Literaturkreis e.V., Landestheater Coburg, Volkshochschule Coburg, Buchhandlung Riemann und Kunstsammlungen der Veste Coburg. Gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Coburg.


Externe Links:

Homepage von „Coburg liest!“

Programmflyer (pdf)


Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts