Lederergasse 5
92224 Amberg
Leitung: Wilhelm Koch, Gerhard Wilhelm Schmidt und Manfred Wilhelm
Öffnungszeiten: 08:00 - 17:00
Telefon: 09621/33316
Fax: 09621/33327
Website
E-Mail: verlag[at]buero-wilhelm.de

Büro Wilhelm Verlag

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/2018/gross/Buero_Wilhelm_Verlag_Amberg_Verlagsprogramm_klein.png
© Büro Wilhelm Verlag

Der 2002 von den Designern Wilhelm Koch, Gerhard Wilhelm Schmidt und Manfred Wilhelm gegründete Büro Wilhelm Verlag realisiert außergewöhnliche Buchprojekte aus den Bereichen Architektur, Kunst, Fotografie und Literatur. Das Verlagskonzept setzt auf das Besondere, Auffallende und künstlerisch Interessante. Die inzwischen 140 Bücher des Programms fallen nicht zuletzt durch ihre herausragende Gestaltung auf.

Einen Schwerpunkt der verlegerischen Tätigkeit bildet die Architektur; mit der Reihe Baukulturführer werden seit 2003 Monographien zu moderner Architektur publiziert. Dabei zeigt der Verlag durchaus Gespür für die politische Dimension von Bauprojekten, wie zum Beispiel die Realisierung einer Fotodokumentation über das WAA Wackersdorf zeigt. Sie ist 2018 erschienen.

Raum findet auch das Humorvolle und Skurrile, etwa in einem Band über Stille Örtchen der Oberpfalz oder in dem Fotobuch über Schneemänner, -frauen und -tiere. Mit dem aus Amberg stammenden, bekannten Satiriker Eckhard Henscheid hat man zudem einen Schriftsteller mit überregionaler Ausstrahlung im Programm. Auch hier beweist der Verlag Gespür für ungewöhnliche Ansätze: 2003 publizierte er mit dem Humoristen einen Stadtführer über das von ihm einst viel gescholtene Amberg. In seinem aktuellen Buch geht es um eine Auseinandersetzung mit Heiligenlegenden.

Die unter dem Titel bogevischs buero – gewohnt von Till Briegleb verfasste und im Jahr 2016 erschienene Werkschau des gleichnamigen Münchener Architekturbüros wurde 2017 von der Stiftung Buchkunst als eines der schönsten Bücher Deutschlands ausgezeichnet. 2018 erhielt der Verlag den Bayerischen Kleinverlagpreis. Dabei wurde auch auf die regionale Note des Verlags verwiesen, welche mit eigenwilligen Kunstprojekten des Verlegers und Künstlers Wilhelm Koch korrespondiere. Mit der Idee, einen griechischen Tempel in seinem Heimatort Etsdorf zu errichten, machte dieser auch deutschlandweit von sich reden. Das schon realisierte Projekt des Luftmuseums Amberg kann als großer Erfolg des Initiators Koch gelten.


Kommentar schreiben