Info
Geb.: 27. 5.1935 in Memmingen
© privat
Namensvarianten: Wilhelm Udo Spitz
Wirkungsorte:
Durach

Udo Spitz

Der aus Memmingen stammende Udo Spitz lebt seit 1964 in der Oberallgäuer Gemeinde Durach. Schon während seiner Schulzeit schreibt er erste Gedichte und Kurzgeschichten für verschiedene Anlässe; als junger Mann tritt er mit seinem Tanzmusik-Trio „Die 3 Candys“ auf. Ab Mitte der 1960er-Jahre macht sich Udo Spitz nebenberuflich einen Namen als Schlagersänger, er nimmt ca. 40 Singles mit bekannten Schlagern auf und ist deutschlandweit auf Tournee. Betreut wird er in dieser Zeit vom bekannten Musikproduzenten Christian Bruhn. 33 Jahre lang arbeitet Udo Spitz bei der Allgäuer Zeitung; in den letzten Jahren bis zu seinem rentenbedingten Ausscheiden 1999 als Verlagsleiter. Nebenbei fungiert er in den Jahren 1973 bis 1999 als Organisator und Moderator des Allgäuer Presseballs in Kempten (Allgäu).

Sein zweites Hobby bleibt aber ein Leben lang das Schreiben. Gedichte und Geschichten aus seiner Feder erscheinen regelmäßig im Allgäuer Heimatkalender. 2005 veröffentlicht Udo Spitz den ersten Band Leaba, lacha, weitermacha mit Gedichten in Mundart und Standardsprache; drei weitere Bände dieser Reihe folgen in den Jahren 2007, 2010 und 2014. Er ist Mitglied des Duracher Literaturkreises und trägt bei regionalen Veranstaltungen und beim einmal im Monat in Durach stattfindenden „Literarischen Frühstück“ neu verfasste Mundartgedichte zu einem bestimmten Thema vor. Außerdem präsentiert er bis heute bei Unterhaltungsnachmittagen im Seniorenheim Durach von ihm zusammengestellte alte Schlager und Volkslieder und erzählt Wissenswertes über die Interpreten und deren Musik. Im Lyrikband Mundartgedichte aus der Heimat (2008), herausgegeben vom Förderverein mundART Allgäu e.V., ist der Autor mit seinem Gedicht „Gipfelglück“ vertreten.

Verfasser: Digitaler Literaturatlas von Bayerisch Schwaben DigiLABS / Rosmarie Mair, M.A.


Verwandte Inhalte