Info
Geb.: 11. 2.1900 in Bad Oberdorf
Gest.: 4. 3.1956 in Hindelang
Namensvarianten: Antonie Wechs

Toni Gaßner-Wechs

Die Tochter des Zimmermeisters Fridolin Wechs und seiner Frau Karolina, geborene Fink, heiratet 1923 Josef Gaßner, einen Beamten der Reichsbahn. Mit ihm lebt sie zuerst in Immenstadt, dann in Rosenheim, München, Kempten, Innsbruck und zuletzt erneut in Kempten. Zur lebenslangen Aufgabe machen sich beide die Wertschätzung und Pflege der Ostrachtaler Mundart, wobei ihnen das Hindelanger Tal im Allgäu zum Zentrum der Dialektpflege wird. „Unermüdlich waren sie tätig, trugen zusammen, was der Vergessenheit anheimzufallen drohte, und untergegangener Schönheit und Traulichkeit setzten sie ein Denkmal in Schrift und Wort“, so die Nichte Hildegard Wechs.

Besonders ihre Mundarttheaterstücke Gstärgrindeg, D' Spielwurz und s Geißarle erzielen neben anderen Stücken große Publikumserfolge (1998 vereint in der umfangreichen Sammlung Allgäuer Bühnenstücke). 1955 erscheint der Band Allgäuer Lüftle mit 12 Erzählungen, 1958 folgen mit Bändel und Blacha ausgewählte Gedichte in Allgäuer Mundart. Eine Sammlung von Kurzgeschichten vereint Dazumal bei uns im Schnee (2008), heitere und besinnliche Kalendergeschichten der Band Aus alten Zeiten (2010). 2013 erscheint von Toni Gaßner-Wechs Brunnen-Nachbarn. Über ein altes Oberallgäuer Recht mit der Dichtung Brunnen-Naochbüre, ins Hochdeutsche übertragen und kommentiert von Hildegard Wechs.

Eine Auswahl der Gedichte von Josef Gaßner und Toni Gaßner-Wechs werden von Karl Hafner für die Allgäuer Heimatlieder vertont. Mit der „Hindelanger Mundartmesse“ halten ihre Texte schließlich Einzug ins Kirchenjahr.

Auf dem Friedhof von Hindelang trägt die Grabstätte des Dichterehepaars die Widmung: „Sie sangen das Lied der Heimat“. Auf dem Dorfplatz bei der Straßenkreuzung zur Jochstraße erinnert zudem ein Gedenkbrunnen an die beiden.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek / Dr. Peter Czoik

Sekundärliteratur:

Layer, Adolf (1977): Biera ond Zelta. Schwäbische Mundartgedichte aus zwei Jahrhunderten. Mit einem Geleitwort von Arthur Maximilian Miller (Beiträge zur Landeskunde von Schwaben, 4). Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, S. 421f. u.ö.

Wechs, Hildegard (Hg.) (2008): Toni Gaßner-Wechs: Dazumal bei uns im Schnee. Erzählungen. Ursus Verlag, Bad Hindelang, S. 128ff.


Externe Links:

Literatur von Toni Gaßner-Wechs im BVB

Literatur über Toni Gaßner-Wechs im BVB

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte