Info
Geb.: 12. 4.1946 in Buchloe
© privat/H & S Verlag
Titel: Dr. phil.

Ria Endres

Ria Endres wird 1946 in Buchloe geboren. Nach dem Abitur 1966 studiert sie Germanistik, Philosophie und Geschichte in Würzburg, ab 1969 in Frankfurt, wo sie 1972 das Staatsexamen in Germanistik und Geschichte ablegt. 1979 promoviert Ria Endres über Thomas Bernhard und lebt seitdem als freie Autorin in Frankfurt.

Ihre erste Prosa wagt Ria Endres 1982 mit einem langen fiktiven Brief von Milena Jesenská (1896-1944) an den Prager Dichter Franz Kafka: Milena antwortet. Ein Brief ist der Versuch, der Geliebten Kafkas eine eigene Stimme gegen den übermächtigen Chor seiner Briefe und Exegeten zurückzugeben, und zugleich eine Analyse männlicher Liebesverweigerung in unserer Gesellschaft. Nicht weniger radikal stellt sich die Auseinandersetzung mit dem österreichischen Schriftsteller Thomas Bernhard dar. In ihrer Dissertation Am Ende angekommen. Dargestellt am wahnhaften Dunkel der Männerporträts des Thomas Bernhard (1980) unterzieht Endres dessen patriarchale Ästhetik einer eingehenden Kritik: die Wiederholungsfiguren Bernhards werden als mechanisches Sprechen, Produkte des Phallozentrismus interpretiert. Dagegen stehen Becketts Figuren, deren Gespräche „nach der großen Katastrophe (des Patriarchats) stattfinden“. Überhaupt untersuchen viele ihrer Essays die Situation und das Leiden der Künstlerin in der patriarchalen Gesellschaft, oder sie behandeln die Werke von Autorinnen. Essayistische Studien zu vornehmlich weiblichen Persönlichkeiten in der Literatur gelingen Ria Endres u.a. zu Ingeborg Bachmann, Simone Weil, Elfriede Jelinek, Liesl Karlstadt, Friederike Mayröcker, Anaïs Nin und Marina Zwetajewa.

Neben zahlreichen Hörspielen und Funkessays schreibt Ria Endres auch Theaterstücke.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

Roeder, Anke (1989): Das Schöne am Theater ist sein Anachronismus. Gespräch mit Ria Endres. In: Dies. (Hg.): Autorinnen: Herausforderungen an das Theater. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, S. 93-108.


Externe Links:

Literatur von Ria Endres im BVB

Männerduos, halbverfallen

Artikel bei Spiegel Online

Texte und Tondatei im Frankfurter Literaturtelefon

Franz Kafka

Kommentar schreiben