https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbworks/arbitrium_steckbrief_klein.jpg
Frequenz: Dreimal jährlich
Preis: Einzelheft: 40 Euro
Ort: München
Hg.: Wolfgang Harms, Peter Strohschneider, Friedrich Vollhardt
Verlag: De Gruyter
Inhalt: Rezensionen, Wissenschaft
Kontakt:
Wolfgang Harms
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Arbitrium

Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft

Die Literaturwissenschaftler Wolfgang Frühwald und Wolfgang Harms gründen 1983 mit Arbitrium das wichtigste Rezensionsorgan der deutschsprachigen Literaturwissenschaft. Ziel ist seit mehr als 85 Ausgaben, durch kritische, aber angemessene Rezensionen den Anstoß zur fachwissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einem Werk zu geben.

Rezensiert werden „Arbeiten, die literarische Werke des deutschen Sprachgebiets von den Anfängen bis zur Gegenwart behandeln.“ Außerdem werden Werke zur Buch- und Bibliotheksgeschichte, Leser- und Verlagsgeschichte, Philologien anderer Sprachen, Geschichte einschließlich Sozial- und Bildungsgeschichte, Theologie, Philosophie, Kunstgeschichte, Volkskunde etc. berücksichtigt. Seltener findet sich die Besprechung eines zeitgenössischen Primärtextes eines kanonisierten Autors.

Die Rezensionen sind vor allem in deutscher, z. T. auch in englischer Sprache verfasst. Die Beiträge stammen von verschiedenen Literaturwissenschaftlern, die jeweils namentlich genannt werden. Am Ende jeder Ausgabe werden in der kurzen Rubrik „Nachrichten“, Personalia der Literaturwissenschaft mitgeteilt und unter dem Stichwort Arbiter criticorum Zitate zum Rezensionswesen zusammengestellt.

Seit 2004 wird Arbitrium von Wolfgang Harms, Friedrich Vollhardt und Peter Strohschneider herausgegeben. Die Redaktion setzt sich aus Mitarbeitern der LMU München zusammen (Hefried Vögel, Christine Stridde, Udo Roth und Walter Hettche) und wird von einem wissenschaftlichen Beirat beraten. Arbitrium ist lange Jahre im Max-Niemeyer-Verlag erschienen bis dieser 2010 im DeGruyter-Verlag aufgeht.

Die Inhaltsverzeichnisse aller Ausgaben durchsuchbar nach Autor, Rezensent und Buchtitel finden sich auf der Website.

Kommentar schreiben
Städteporträts
Städteporträts