Dotierung: 7.500 Euro
Eigene Bewerbung: nein
Vergabe: seit 2010 alle fünf Jahre
Ort: Weilheim
Organisation: Schülerjury des Gymnasiums Weilheim; Der Preis wird gestiftet von der Stadt Weilheim, der Kester-Haeusler-Stiftung und von Weilheimer Firmen und Banken

Weilheimer Literaturpreis

Seit 1980 veranstaltet das Gymnasium Weilheim die „Literarische Turnhalle“, Initiator ist der vor allem wegen seiner Kritik an der Rechtschreibreform bekannt gewordene Gymnasiallehrer Friedrich Denk: Jedes Schuljahr finden Lesungen mit renommierten zeitgenössischen Autorinnen und Autoren statt. Die Liste der Autorinnen und Autoren, die im Laufe der Jahre in der Literarischen Turnhalle zu Gast sind, fasst über 110 Namen, darunter Ernst Jandl, Herbert Rosendorfer, Loriot, Hans Werner Richter, Martin Walser, Gertrud Fussenegger, Sarah Kirsch und Michael Ende. Die Dichterlesungen sollen die Schülerinnen und Schüler zur Gegenwartsliteratur hinführen und Freude und Interesse am Lesen wecken und fördern. Ergänzend liefern die Weilheimer Hefte zur Literatur, die von den GymnasiallehrerInnen zusammengestellt und in allen Klassen gelesen werden, Informationen und Texte zu den Autoren.

Seit 1988 wird zusätzlich in unregelmäßigen Abständen von einer Jury, bestehend aus sieben SchülerInnen des Gymnasiums, der Weilheimer Literaturpreis verliehen. Der Weilheimer Literaturpreis ist deutschlandweit der einzige Literaturpreis, der von Jugendlichen vergeben wird. Den Preis erhält diejenige Autorin/derjenige Autor, deren/dessen Texte die Schüler besonders anspricht und die/den sie Gleichaltrigen besonders zur Lektüre empfehlen möchten. Die Preisträgerin oder der Preisträger ist den Schülern aus den Dichterlesungen bekannt und „bedankt“ sich bei der Preisverleihung traditionell mit einer Rede an die Jugend.

Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger:

1988: Ilse Aichinger
1991: Wolfgang Hildesheimer
1993: Gertrud Fussenegger
1995: Thomas Hürlimann
1997: Reiner Kunze
1999: Vico von Bülow (Loriot)
2001: Siegfried Lenz
2003: Rafik Schami
2006: Wole Soyianka
2010: Sten Nadolny
2015: Nora Gomringer



Externe Links:

Idee des Projekts

Homepage des Gymnasiums Weilheim

Kester-Haeusler-Stiftung

Homepage der Stadt Weilheim

Kommentar schreiben