Bayerische Staatsbibliothek

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/coverflow/Bayerische_Staatsbibliothek_klein.jpg
Vor dem Haupteingang der BSB: der Dichter Homer mit Lyra (c) Ansichtensammlung / Bayerische Staatsbibliothek
Ludwigstraße 16
80539 München

Leitung: Dr. Claudia Fabian [Leiterin Handschriftenabteilung]
Öffnungszeiten: Lesesaal für Handschriften und Alte Drucke: Mo.-Fr.: 9.00-17.00 Uhr.

Telefon: 089/28638-2263 [Handschriftenlesesaal]; 089/28638-2322 [Allge. Auskunft]
Fax: 089/28638-2200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Helene Raff

Manuskripte / Typoskripte: Typoskript einer Denkschrift
Briefe: Briefe von und an Raff
Biographische Dokumente: 11 Tagebücher 1891-1918
Fotos: 8 Porträtfotos bzw. Gruppenfotos mit Raff
Bildobjekte: 224 Bleistiftzeichnungen
Bestandsumfang: 4 große Schachteln
Katalogisiert auf Katalogkarten / katalogisiert in Autographenkatalog: nur die Briefe / ja
Katalogisiert in Repertorium: der ganze Nachlass
Zugänglichkeit: zugänglich
Veröffentlichungen zum Bestand: Bayerische Staatsbibliothek. Ein Selbstporträt. Hg. v. Cornelia Jahn, Hermann Leskien & Ulrich Montag. München 1997. - Karl Dachs: Die schriftlichen Nachlässe in der Bayerischen Staatsbibliothek München. Wiesbaden 1970 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis. IX. 1)
Bemerkungen: Der Nachlass Helene Raff liegt beim Nachlass ihres Vaters Joachim Raff; weitere Materialien befinden sich im Bayerischen Hauptstaatsarchiv Abtl. V

Person: Raff, Helene
Geburtsdatum: 31.03.1865
Todesdatum: 08.12.1942
Beruf: Schriftstellerin

Externe Links:

Kalliope – Verbundkatalog Nachlässe und Autographen

Kommentare

Simon Kannenberg am 29.10.2014 um 13:41

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie freundlich auf meinen gerade veröffentlichten Artikel über Helene Raff hinweisen: http://mugi.hfmt-hamburg.de/Artikel/Helene_Raff Neben einer detaillierten Biographie enthält der Artikel auch das bislang ausführlichste Schriftenverzeichnis, auch wenn dies sicherlich noch nicht vollständig ist. Über eine Verlinkung auf meinen Artikel würde ich mich sehr freuen! Mit freundlichen Grüßen Simon Kannenberg



Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte