Info
18.05.2022, 14:43 Uhr
Redaktion
Betriebsgeflüster
images/lpbblogs/redaktion/2022/klein/popliteraturpreis_Eckhart_und_Alard_164.jpg
Jurymitglied Eckart Nickel (l.) mit dem Gewinner des Deutschen Popliteraturpreises Alard von Kittlitz © Stefan Bronner

Augsburger Literaturhaus vergibt erstmals Deutschen Popliteraturpreis

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbblogs/redaktion/2022/klein/popliteraturpreis_Initiatoren_500.jpg
Die Initiatoren des Deutschen Popliteraturpreises: Dr. Stefan Bronner, Katrin Montiegel, Dr. Franziska Diller (v.l.n.r.) © Stefan Bronner

Am 15. Mai 2022 vergab das Literaturhaus Augsburg erstmals den Deutschen Popliteraturpreis für „Magic, Pop und Ewigkeit“ an Alard von Kittlitz, der mit seinem Roman Sonder (Piper) angetreten war. Die Jury bestand aus Polina Lapkovskaja, Alexa Hennig von Lange (abwesend), Eckhart Nickel, Dr. Stefan Bronner (LithausAUX), Katrin Montiegel (LithausAUX) und Dr. Franziska Diller (LithausAUX). Im Finale um den Preis standen außerdem Anaïs Meier mit ihrem Debüt Mit einem Fuss draussen und Mithu Sanyal mit Identitti. Der Preis ist mit 3.000 € dotiert, soll aber in Zukunft weiter aufgestockt werden. Er wird alle zwei Jahre in Augsburg verliehen.

Mehr Infos auf www.magicpopundewigkeit.de und Fotos zum Preis auf Instagram: @magicpopundewigkeit

Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts