Implerstraße 26
81371 München
Leitung: Caroline Sieveking & Ute Heek
Telefon: 089/121135-0
Fax: 089/121135-25
Website
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sieveking Verlag

https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbinstitutions/2016/klein/Portrait_Caroline_Sieveking_500.jpg
Verlagsgründerin Caroline Sieveking (c) Sieveking Verlag

Gegründet wird der Sieveking Verlag 2013 von Verlegerin Caroline Sieveking in München. Der Verlag entwickelt Bücher zu den Themen Kunst, Fotografie und Kulturgeschichte. Das Programm umfasst Bild- und Fotobände, Ausstellungs- und Sammlungskataloge sowie Künstlermonographien. Jede Veröffentlichung ist inhaltlich und gestalterisch von höchster Qualität.

2015 wird der Sieveking Verlag mit dem vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verliehenen Preis für einen bayerischen Kleinverlag ausgezeichnet. „Der Sieveking Verlag zeichnet sich durch eine enorme fachliche Kompetenz und hochwertige Publikationen aus, die größten Ansprüchen gerecht werden“, so die Jury. Hervorzuheben sei zudem, dass der Verlag nicht nur Ausstellungskataloge publiziert, sondern etwa die Hälfte der Veröffentlichungen unabhängig von Katalogaufträgen entsteht.

In Zusammenarbeit mit dem Diözesanmuseum Freising entstehen so im Sieveking Verlag mehrere Kataloge. 2012 erscheint noch vor Verlagsgründung der Ausstellungskatalog Seelenkind. Verehrt, Verwöhnt, Verklärt, der die Geschichte der klösterlichen Jesuskind-Verehrung ganz neu in Szene setzt. Mit den Katalogen Mit Leib und Seele zur Rokoko-Ausstellung in der Hypo-Kunsthalle und mit Buon Natale zum Thema neapolitanische Krippen wird diese Zusammenarbeit erfolgreich fortgesetzt.

Anlässlich des 100. Todestages des Malers und Künstlers Franz Marc am 4. März 2016 erscheinen der Bildband Zwischen Utopie und Apokalypse, sein Skizzenbuch aus dem Felde – eine Neuausgabe mit Abbildungen von Faksimile-Qualität, vergleichbar den Faksimile-Lichtdrucken der ersten, 1956 im Gebrüder Mann Verlag Berlin erschienenen Ausgabe –, sowie ein Notizbuch und eine Postkartenbox mit Abbildungen der berühmten Postkarten von Franz Marc an Else Lasker-Schüler. Im Zeit-Magazin empfohlen wird außerdem der zur Ausstellung im Franz Marc Museum (Kochel am See) erschienene Bildband 1913 – Bilder vor der Apokalypse, der die unzähligen Facetten des Jahres 1913 anhand von Werken der bildenden Kunst, begleitet von zeitgenössischen Stimmen und historischen Fotografien, nachzeichnet.


Externe Links:

Interview mit Caroline Sieveking

Kommentar schreiben