Buchtipps der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur zu Glaube, Liebe & Hoffnung (Oktober 2023)

Junge Menschen fit für die Zukunft zu machen, ist nicht nur primäre Aufgabe einer Akademie, die sich seit über 45 Jahren der Literatur für Kinder und Jugendliche verschreibt, sondern gewissermaßen edelste Verpflichtung. Bildungs- und Gesellschaftsstudien sowie Statistiken zeigen, dass sowohl Defizite in der Ausbildung von Kompetenzen als auch psychische Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen rasant steigen – und dies vermehrt in sogenannten „Krisenzeiten“.

Wie sollen demnach Kinder und Jugendliche für eine ungewisse Zukunft fit werden, wenn Epidemien, Kriege, Klimakatastrophen, Radikalisierung und Extremisierung uns in den letzten Jahren zunehmend destabilisierend begleiten, wenngleich es kulturhistorisch betrachtet extreme Entwicklungen zu jeder Zeit gegeben hat? Offenbar haben wir Erwachsene es unterschätzt, dass es in einem derart verdichteten Zeiterleben einer vermehrten Hinwendung und Liebe zum Kind bedarf. Unserer Ansicht nach kann es nicht darum gehen, lediglich Fakten zu Klimaveränderungen aufzuzählen oder dystopische Zukunftsszenarien aufzuzeichnen, vielmehr ist es notwendig, Kindern und Jugendlichen Geschichten zu geben, in denen Nächstenliebe, Hoffnung und auch Glaube im Fokus stehen. Ziel soll es sein, Kinder und Jugendliche innerlich zu stärken, um den Anforderungen des Alltags gestärkt entgegenzutreten. Da leider auch im Bereich der mentalen Stärkung die spirituelle und religiöse Bewusstheit nur bedingt mehr vertreten ist, gilt es hier vermehrt Anschubhilfe in Sachen „Stärke durch Herzensbildung“ zu leisten.

Aus diesem Grund haben wir nach 15 Jahren „Klima-, Umwelt- und Natur-Buchtipp“ beschlossen, das Monatsprojekt „Drei für unsere Erde“ in neue Bahnen zu lenken. Die Entscheidung ist uns nicht leicht- gefallen, aber der Markt ist mittlerweile übersättigt mit Büchern zu Klima-, Umwelt- und Naturschutz, so dass wir bis auf Weiteres nur noch einmal jährlich einen Empfehlungsflyer zum Weltumwelttag mit ausgewählten Büchern herausgeben werden.

Als neues Projekt starten wir ab Oktober 2023 die monatliche Empfehlungsliste „Fit für die Zukunft“ mit „Glaube-, Liebe-, Hoffnung-Buchtipps“.

Glaube-Buchtipp

Anja Reumschüssel
Über den Dächern von Jerusalem

 

Hamburg: Carlsen 2023.
330 Seiten. 16 Euro. Ab 14 Jahren.
ISBN 978-3-551-58514-1

Karim ist Palästinenser, lebt in einem Flüchtlingscamp. Anat ist Jüdin und beginnt ihren Wehrdienst im Westjordanland. Beide begegnen sich und kommen ins Gespräch. Doch dann wechselt die Perspektive, man befindet sich im Jahr 1947/48 und lernt Tessa kennen, die nach der Shoah in das spätere Israel kommt und auf Ruhe und Frieden hofft. Sie trifft Mo, erlebt die Gründung des Staates Israel. Geschickt verbindet die Autorin die Zeitebenen und zeigt Erfahrungen der Generationen, die bis heute die Menschen prägen. Ein Buch, das von einem komplexen Konflikt erzählt, ohne kitschig oder stereotypisch zu sein. 

Tipp: Allen, die mehr über den jüdisch-christlichen Dialog hören möchten, empfiehlt die Jury das Deutschlandfunk-Gespräch von Prof. Dr. Michael Wolffsohn und Christian Rutishauser SJ.

Liebe-Buchtipp

Tina Oziewicz
Vertrauen und Mut kennen sich gut

Mit Illustrationen von Aleksandra Zajaç.
Aus dem Polnischen von Thomas Weiler.
München: Knesebeck 2023.
72 Seiten. 18 Euro. Ab 5 Jahren.
ISBN 978-3-95728-752-6

Die Welt der Gefühle in einem Bilderbuch versammelt. Flauschige, pummelige oder auch langohrige Wesen träumen von Weihnachten, sammeln unterschiedliche Dinge oder kochen Marmelade ein. Erst die dazugehörigen Texte entlarven sie spielerisch als unterschiedliche Emotionen und laden zu einem philosophischen Gespräch ein. Die Lesenden und Betrachtenden erfahren so, dass Gefühle wichtig sind, zugelassen werden sollen und auch nah beieinander sein können.

Hoffnung-Buchtipp

Arne Rautenberg
Mut ist was Gutes

Mit Illustrationen von Wolf Erlbruch.
Wuppertal: Peter Hammer 2023.
48 Seiten. 14 Euro. Ab 4 Jahren.
ISBN 978-3-7795-0712-3

Gedichte, die ermuntern und stärken. Arne Rautenberg setzt grandios Wolf Erlbruchs Zeichnungen in Szene und jede Doppelseite ist ein Genuss. Man begegnet Muthasen, auf Seilen tanzenden Gänsen oder blickt auf Regentropfen. Rautenbergs Gedichte eröffnen Perspektiven, lassen uns die Welt neu entdecken und machen Mut, auch Veränderungen zu akzeptieren. Die Welt braucht im Moment solche Gedichte und solche Bilder!

Verwandte Inhalte
Städteporträts
Städteporträts
Mehr