Info
Geb.: 28.10.1970
© Christina Morcego/Beltz Verlag

Stephan Knösel

Stephan Knösel arbeitet nach Abitur, Bundeswehr und kurzem Abstecher ins Studentenleben in einer Videothek, schreibt und dreht Kurzfilme, bis er schließlich ein Stipendium der Drehbuchwerkstatt an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film bekommt.

Seit 2001 ist er freiberuflicher Drehbuchautor, verfasst historische Melodramen (Tauerngold, Jennerwein, Glashimmel) und adaptiert Friedrich Anis Jugendbuch Wie Licht schmeckt (2002) fürs Fernsehen. Nebenher arbeitet er als Ghostwriter. Seit 2007 ist er für die TV-Serie Dahoam is Dahoam des Bayerischen Rundfunks tätig.

Mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Stephan Knösel heute in München. Echte Cowboys (2011) ist sein erster Roman. Darin schildert Knösel den Lebensweg des jungen Helden Cosmo, einer Kämpfernatur aus zerrütteten Familienverhältnissen, die sich gegen alle Widrigkeiten durchsetzt, und seiner beiden jugendlichen Mitspieler Tom und Nathalie. Für sein Roman-Debüt wird der Autor u.a. mit dem Literaturstipendium der Stadt München, dem Bayerischen Kunstförderpreis und dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium ausgezeichnet.

Sein zweiter Roman Jackpot – wer träumt, verliert erscheint im Juli 2012.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek


Externe Links:

Literatur von Stephan Knösel im BVB

Zur Homepage des Autors

Interview

Kommentar schreiben