Info
Geb.: 22.12.1768 in Schloss Altenberg bei Dillingen
Gest.: 29.9.1812 in Kempten
Marquard von Syrgenstein / Thomas Weber [Beiträger k.] / Joseph Anton Klauber [Beiträger k.]: Gedichte, Kempten, 1798 [BSB-Sign.: P.o.germ. 1435]
Namensvarianten: Johann Marquard Joseph Demetrius Xaver Aloysius Gottfried (Reichsfreiherr) von Syrgenstein

Marquard von Syrgenstein

(Johann) Marquard (Joseph Demetrius Xaver Aloysius Gottfried) Reichsfreiherr von Syrgenstein wird 1768 auf Schloss Altenberg bei Dillingen an der Donau geboren. Zwischen den Jahren 1788 und 1791 studiert er in Ingolstadt Rechtswissenschaft, danach wird er Hofkavalier des Fürstabts von Kempten und lebt als Privatier auf seinen (eigenen) Gütern. 1804-1806 steht von Syrgenstein als Wirklicher Hof- und Regierungsrat im Dienste des Fürsten Wallerstein. Seine letzten Lebensjahre verbringt er in Kempten, wo er auch am 29. September 1812 stirbt.

Schriftstellerisch tritt von Syrgenstein als Lyriker hervor. Von ihm sind seine Dichterischen Versuche meiner Jugend, meinen Freunden gewidmet (1790) sowie ein Band Gedichte (1798) überliefert.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek

Sekundärliteratur:

Deutsches Literatur Lexikon (DLL). Biographisch-bibliographisches Handbuch. Begründet von Wilhelm Kosch, fortgeführt von Carl Ludwig Lang. 3., völlig neu bearb. Aufl. 1968ff. Ca. 33 Bde. und 6 Ergänzungsbde. Bd. 21. Bern und Zürich, S. 480.

Pörnbacher, Karl (2002): Schwäbische Literaturgeschichte. Tausend Jahre Literatur aus Bayerisch Schwaben. Anton H. Konrad Verlag, Weißenhorn, S. 168 u. 215.


Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte