Info
Geburtsjahr: 1970
in München
© Britt Schilling/dtv

Jess Jochimsen

Jess Jochimsen wird 1970 in München geboren. Er studiert Germanistik, Politikwissenschaften und Philosophie. Seine Bühnenkarriere beginnt Jochimsen im Jahr 1992, woraufhin Auftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz folgen. Im Fernsehen ist Jochimsen zum ersten Mal 1998 in der Sendung „RTL-Samstag-Nacht“ zu sehen. Neben weiteren Fernsehauftritten, so z.B. 1999 gemeinsam mit Dieter Hildebrandt und Bruno Jonas in der ARD-Sendung „Scheibenwischer“, folgen mehrere Live-Programme, die er gemeinsam mit dem Freiburger Sänger und Musiker Sascha Bendiks gestaltet. Darüber hinaus moderiert Jochimsen von 2000­­ bis 2008 ­die Sendung „Die Vorleser“ im Hörfunk des WDR sowie seit 2006 die „SWR-Poetennächte“.

Zusätzlich zu seiner Karriere als Kabarettist ist Jochimsen auch als Schriftsteller tätig, indem er beispielsweise Kolumnen, Satiren und Essays für die Frankfurter Rundschau, das SZ-Magazin und den WDR verfasst. Sein Debütroman Das Dosenmilch-Trauma, in dem er sich auf humoristische Weise mit der bayerischen 68er-Generation auseinandersetzt, erscheint im Jahr 2000 bei dtv. Neben Erzählungen wie etwa Flaschendrehen oder Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst? publiziert Jochimsen des Weiteren mehrere Bildbände, darunter Liebespaare, bitte hier küssen, in dem er Kuriositäten und unfreiwillig Komisches aus dem städtischen Hinterland abbildet. Zwei seiner Werke (Was sollen die Leute denken / Bellboy) dienen zudem als Vorlagen für Theater- bzw. Kinofassungen. Sein jüngster Roman Abschlussball (2017/dtv) widmet sich erneut einem skurillen Thema, da Jochimsen hier die Geschichte von Marten erzählt, der als Beerdigungstrompeter auf dem Münchner Nordfriedhof arbeitet und durch einen merkwürdigen Zufall in einen Strudel aus Geld, Abenteuer und Liebe hineingerät.

Zu den wichtigsten Preisen, mit denen Jochimsen ausgezeichnet wird, zählen u.a. der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (Förderpreis, 1996), das Passauer Scharfrichterbeil (1997), der Deutsche Kabarettpreis (Programmpreis, 1998), der Prix Pantheon (Jurypreis, 1999), die Garchinger Kleinkunstmaske (2002), der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (2006) sowie im Jahr 2010 der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg (Hauptpreis).

Der Autor, Kabarettist und Fotograph lebt in Freiburg im Breisgau.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek


Externe Links:

Literatur von Jess Jochimsen im BVB

Literatur über Jess Jochimsen im BVB

Zur Homepage des Autors

Jess Jochimsen im dtv-Verlag

Jess Jochimsen bei Ursart

Jess Jochimsen in der Wikipedia

Kommentar schreiben