Info
Geb.: 15.10.1978 in München
Heinz Helle auf der Frankfurter Buchmesse 2014

Heinz Helle

Heinz Helle wird 1978 in München geboren. Er studiert Philosophie in München und New York. Nebenbei arbeitet er als Werbetexter für verschiedene Unternehmen. Von 2009 bis 2012 studiert er am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel/Bienne. 2011 erhält er den Walter-Kempowski-Literaturpreis für seine Kurzgeschichte Wir. 2013 ist er für den Alfred-Döblin-Preis nominiert und erhält im gleichen Jahr den Ernst-Willner-Preis.

Beim Verlag Suhrkamp veröffentlicht Heinz Helle 2014 seinen Debütroman Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin, eine Geschichte von einer missglückten Liebe, ein „Roman über Glück“ mit philosophischem Anspruch. Für diesen Roman erhält er im selben Jahr den Literaturpreis des Kantons Bern.

Ebenfalls bei Suhrkamp erscheint 2015 sein zweiter Roman Eigentlich müssten wir tanzen: Eine Gruppe junger Männer verbringt ein Wochenende auf einer Berghütte. Als sie ins Tal zurückkehren, sind die Ortschaften verwüstet, die Menschen tot oder geflohen. Zu Fuß versuchen die Männer, sich zu ihrer Heimatstadt durchzuschlagen. Tagsüber streifen sie durch das zerstörte Land, nachts durch ihre Erinnerungen, um am Leben zu bleiben. Der Roman ist 2015 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises.

Verfasser: Bayerische Staatsbibliothek


Externe Links:

Literatur von Heinz Helle im BVB

Heinz Helle im Suhrkamp Verlag

Heinz Helle beim Literaturport

Kommentar schreiben
Verwandte Inhalte