https://www.literaturportal-bayern.de/images/lpbworks/startpage/theatura_steckbrief_klein.jpg
Frequenz: unregelmäßig (bis 2008)
Auflage: 500 bis 1.000 Exemplare
Ort: München
Hg.: Klaus H. Friedrich
Verlag: Verlag Gesellschaft zur Förderung von Literatur & Kunst
Inhalt: Experimentelles Theater, Kurzprosa
Seitenanzahl:
50

Theatura

Zeitschrift für Theater & Literatur

Die Zeitschrift Theatura wird 1983 von Klaus H. Friedrich in München-Schwabing gegründet. Die erste Ausgabe kommt am 30. September 1983 auf den Markt und hat eine Auflage von 500 Exemplaren.

Anfangs umfasst die Zeitschrift 50 Seiten im Format DIN A5, die Titelseite ziert eine Federzeichnung des Malers und Grafikers Fritz Hörauf. Bis 1995 wird die Auflage auf 1.000 Exemplare gesteigert. Zudem wird das Format ab dem Erscheinen der dritten Ausgabe auf DIN A4 umgestellt.

Die 12. Ausgabe der Theatura, in der der Herausgeber Klaus H. Friedrich seine Begegnungen mit Herbert Marcuse, Jürgen Habermas und Rudi Dutschke beschreibt, erscheint 2008 in Buchform und ist gleichzeitig die letzte Nummer der Zeitschrift.

Klaus H. Friedrich war außerdem Herausgeber der Zeitschrift Rind & Schlegel für Literatur und Graphik.

 

 

Verfasser: Leonard Roth / Bayerische Staatsbibliothek
Kommentar schreiben