Friedrich Hebbel über München IV

Ich machte einen Spaziergang – den letzten – im Englischen Garten ... Dann stieg ich den Monopteros hinan und übersah noch einmal den großen Garten und die Stadt. Ich habe dort gebetet, um Segen für München, das mich in seinem Schoß so freundlich aufnahm, und um Segen für mich selbst.

Friedrich Hebbel, Tagebücher, 10. März 1839 (Zit. aus: Friedrich Hebbel: Tagebücher, 10. März 1839. In: Friedrich Hebbel. Werke in 5 Bänden, Bd. 5. Tagebücher. Hg. v. Gerhard Fricke, Werner Keller, Karl Pörnbacher. München 1967)

 

Friedrich Hebbel (1813-1863), deutscher Schriftsteller; Aufenthalt in München: 1836 bis 1839


Verfasser: Monacensia Literaturarchiv und Bibliothek

Kommentar schreiben